Logo1    www.bushtrucker.ch      Klick zur Frontseite

 

 

 

 

 

 

In den 13 Tagen erleben wir die Elefanten mit dem Kilimandscharo im Hintergrund im Amboseli Nationalpark, die roten Elefanten und viele andere Tiere in den Tsavos,  die Rappenantilopen in den Shimba Hills sowie verschiedene Ausflüge in Watamu - Gedi Ruinen, Mida Creek, Arabuko Sokoke Wald u.a.

Leitung: Elvira Wolfer, deutschprachiger Safariguide

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Tag

Ort / Aktivität

Unterkunft

 

 

 

1

Nairobi - Amboseli Nationalpark
Wir beginnen die Reise Richtung Südosten direkt vom Flughafen zum Amboseli Nationalpark, der berühmt ist für seine vielen Elefantenfamilien mit dem Kilimanjaro als Hintergrundskulisse. Der Park ist flach und oft sehr trocken. Doch bieten die Sümpfe, die unterirdisch vom Kilimanjaro-Schmelz- und Regenwasser gespiesen werden, ganzjährig Wasser. Nebst Elefanten kommen Maasai Giraffen, Zebras, Gnus, Warzenschweine, Gold- und Schabrackenschakale und Löwen vor. Zum Mittagessen sind wir im Camp mit Blick auf den Kilimanjaro und unternehmen am Nachmittag unsere erste Pirschfahrt.

D/VP Sentrim Amboseli Camp

 

 

 

 

 

 

Kili_Elis

 

 

 

 

 

 

2

Amboseli Nationalpark
Auf der Morgenpirschfahrt fahren wir zu den Sümpfen und gehen auf den Observation Hill, von wo man toll auf die Sümpfe und die Weite sieht. Wir hoffen, dass wir auf Löwen treffen und halten die Augen offen, auch für andere Tiere. Die Mittagszeit verbringen wir im Camp und fahren am späteren Nachmittag wieder los.

D/VP Sentrim Amboseli Camp

 

 

 

 

3

Amboseli – Tsavo West
Die Naturstrasse passiert die Chyulu Hills und den Shetani Lavafluss. Nach etwa 2 Stunden sind wir im Tsavo West und haben noch etwas Zeit, nach Tieren Ausschau zu halten, bevor wir zur Lodge fahren. Am späteren Nachmittag erkunden wir die nähere Umgebung.

D/VP Severin Safari Camp

 

 

 

 

4 + 5

Tsavo West Nationalpark
Am ersten Morgen fahren wir ganz früh zu den Mzima Springs, wenn es noch herrlich kühl und ruhig ist. Danach setzen wir unsere Pirsch fort und verbringen die heisse Zeit in der Lodge, wenn auch die Tiere sich in den Schatten Stellen. Die Hügelwelt ist interessant und wir fahren an einem der Nachmittage rein.
Am 2. Morgen erkunden wir den Shetani Lavafluss und den Leviathan Lavaftunnel mit einem Ranger. Gute Schuhe und Taschenlampe sind notwendig. Den Nachmittag verbringen wir mit einer weiteren Pirsch und hoffen, dass auf einem der Bäume ein Leopard liegt.

D/VP Severin Safari Camp

 

 

 

 

Wasserboecke_Huegel

 

6

Tsavo West – Tsavo Ost
Die beiden Tsavos sind durch den Mombasa Highway und die Eisenbahn getrennt. Wir fahren aus dem Tsavo West raus, ein Stück auf dem Highway und beim nächsten Tor in den Tsavo Ost rein, so dass wir auf dem Weg zur Lodge Zeit für eine Pirschfahrt haben. Nach der Mittagsrast erkunden wir am Nachmittag die nähere Umgebung, wahrscheinlich auch die Sümpfe.

D/VP Sentrim Tsavo Camp
Standard Zimmer

 

 

 

 

 

 

Galana_Yatta

 

 

 

 

7

Tsavo Ost Nationalpark
Am Morgen fahren wir zum Galana Fluss, wo sich die Lugard Fälle befinden. Die Fahrt dorthin führt an kleinen Flüssen mit Galeriewäldern entlang und wir wissen nie, wer hinter der nächsten Kurve steht – ein roter Elefant, ein Leopard, Giraffen? Wir werden sehen....  Die Mittagszeit verbringen wir im Camp und suchen am Nachmittag nach Gerenuks, Büschelohroryxantilopen und vielen anderen....

D/VP Sentrim Tsavo Camp
Standard Zimmer

 

 

 

 

Leo_Baum
BueffelSchlamm

 

 

8

Tsavo Ost – Shimba Hills
Die Fahrt bringt uns näher zum Indischen Ozean und wir können ihn schon fast riechen, wenn wir am Ziel sind. Die Lodge liegt in einem Wald an einem Teich und Schreiseeadler, rote Hörnchen und Angola-Colobusaffen kommen zu Besuch. Nach dem Mittagessen fahren wir schon bald los, um nach den in Kenia nur hier vorkommenden wunderschönen Rappenantilopen zu suchen.

Das Abendessen hier ist etwas besonders, kommen doch Bushbabies, Ginster- und Zibetkatzen zu Besuch.

D/VP Shimba Hills Lodge
Standard Zimmer

 

 

 

 

 

 

Rappenantilopen_liegend

 

 

 

 

 

 

9

Shimba Hills - Mombasa – Watamu
Wir stehen wie gewohnt beizeiten auf und fahren der Küste entlang nach Mombasa, wo wir uns das Fort Jesus ansehen werden und zu Mittag essen werden, bevor wir weiter nördlich nach Watamu fahren. Wir verabschieden uns in Mombasa von unserem Fahrer und fahren per Minibus nach Watamu.

D/VP Ocean Sports Hotel oder gleicher Standard

 

 

 

 

10-12

Watamu
In den 3 Tagen besuchen wir den Mida Creek, Arabuko Sokoke Wald, die Gedi Ruinen, die Schmetterlingsfarm und den Schlangenpark. Dennoch werden wir Zeit haben, den herrlichen Strand mit den grotesken Korallenfelsen zu geniessen.

D/VP Ocean Sports Hotel oder gleicher Standard

 

 

 

 

 

13

Tag 13: Watamu – Malindi – Nairobi
Je nach internationalem Flug ab Nairobi haben wir heute noch Zeit etwas in Watamu zu unternehmen oder einfach die Seele baumeln zu lassen. Transfer zum Flug von Malindi nach Nairobi möglichst dem internationalen Abflug angepasst.

 

 

 

 

 

 

GedeRuins
Fort_Jesus

 

 

 

 

Tiefsaison 1.4. - 30.6.
6 Teilnehmer
4 Teilnehmer
Einzelzimmerzuschlag

Hochsaison, alle anderen Daten
6 Teilnehmer
4 Teilnehmer
Einzelzimmerzuschlag

Deutsche Safariguidin
US$ 2.965.-
US$ 3.325.-
US$     190.-


US$ 3.400.-
US$ 3.765.-
US$    475.-

 

 

 

 

 

 

Tiefsaison 1.4. - 30.6
6 Teilnehmer
4 Teilnehmer
Einzelzimmerzuschlag

Hochsaison, alle anderen Daten
6 Teilnehmer
4 Teilnehmer
Einzelzimmerzuschlag

Mit Englisch sprechendem Fahrer/Guide
US$ 2.965.-
US$ 3.325.-
US$     190.-


US$ 2.860.-
US$ 3.170.-
US$    190.-

 

 

 

 

 

 

 

 

Inbegriffen:

  • Flughafentransfers
  • Safari in Landcruiser oder Landrover mit erfahrenem Safarifahrer
  • Garantierter Fenstersitzplatz und unlimitierte Kilometer auf Pirschfahrten
  • Transfer von Mombasa nach Watamu und dortige Ausflüge in Minibus oder bei nur 2 Teilnehmern in Kleinwagen
  • Uebernachtungen/Mahlzeiten laut Programm
  • Sämtliche Parkeintritte und Eintritte zu den gelisteten Besuchsorten
  • Flug Malindi – Nairobi
  • Elvira als deutschsprachiger Safariguide oder bei Englisch Silver Level Safarifahrer/guide
  • Lokale Steuern und Mehrwertsteuer

 

Nicht inbegriffen:

  • Internationale Flüge, Visa, persönliche Versicherungen
  • Persönliche Ausgaben
  • Getränke
  • Zuschlag für gewünschte höhere Zimmerkategorie
  • Zuschlag an Festtagen
  • Nicht erwähnte Aktivitäten und Leistungen

Auch zu Ihrem Wunschdatum möglich mit eventuellen Preisänderungen, wobei April bis Juni am preisgünstigsten ist.

 

 

 

 

 

 

 Weiterer Strandurlaub oder Safaritage organisieren wir gerne.