Logo1     www.bushtrucker.ch     Klick zur Frontseite

 

 

 

Kenia, Tansania, Uganda und Ruanda bieten durch sehr verschiedenartige Habitate, die sich von der Meeresküste über Savannen, Halbwüsten, Bergwälder, Süsswasser- und Sodaseen, Flüssen, Gletschern bis hin zum Regenwald erstrecken, Lebensraum für mehr als 1'400 Vogelarten. Etwa 110 davon sind Zugvögel. Von vielen kleinen, unscheinbaren, braunen Vögelchen über viele auffällige, farbenprächtige Vögel bis hin zu den majestätischen Geiern und Adlern sind alle vertreten. Die Parks und Schutzgebiete weisen zwischen 300 bis mehr als 550 registrierte Vogelarten auf. Einige Gebiete ausserhalb von Schutzgebieten sind ebenfalls ideal um auf Vogelpirsch zu gehen.  Für Ornithologen ist Ostafrika ein Paradies! Doch werden oft auch Nicht-Vogelkundler von der Schönheit etlicher Vogelarten beeindruckt.

Viele Vogelarten sind weit in Afrika verbreitet, doch sind auch etliche endemische, die nur in kleinen Gebieten gefunden werden. Wir als Experten wissen, wo man diese zu sehen bekommt.

Die Bilder sind in der Reihenfolge, wie sie in den meisten Büchern gelistet sind. Die Liste
erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, gibt aber einen Eindruck von der Artenvielfalt.

Fotos von Elvira Wolfer, Sammy Mugo (Ornithologe und Safariguide) und Kunden.

 

 

 

Steinroetel
Schluchtenroetel1

 

 

 

Steinrötel (Monticola saxatilis) ist eher ein
selten anzutreffender Zugvogel in Ostafrika.

Schluchtenrötel (Monticola r.rufocinereus). Gelegentlich
im Hochland in Kenia anzutreffen. Foto Sammy Mugo

 

 

 

Orangedrossel

Brillendrossel

 

 

 

Orangedrossel (Zoothera piaggiae kilimensis). Kommt in
bewaldeten Hochländern in Ostafrika vor. Foto Marina Meger

Brillendrossel (Turdus tephronotus). Ist gelegentlich
in östlichem Commiphora-Buschland zu finden.

 

 

 

Afrikanische_Drossel
Olivendrossel

 

 

 

Afrikanische Drossel (Turdus pelios centralis). Vorwiegend
Westkenia und weiter westlich.Nakuru

Berg- oder Gmelindrossel (Turdus a. abyssinicus), ist von T. olivaceus
als eigene Art abgetrennt worden. Bewaldete Hochländer. Nairobi.

 

 

Olivendrossel_Ab
Schuppenkopfroetel

 

 

 

Berg- oder Gmelindrossel (Turdus a. abyssinicus) mit gepunkteter Kehle
auf fast 3.000 m in den Aberdares. Lokal im Hochlandwald.

Schuppenkopfrötel (Cossypha nivelcapilla) wird gelegentlich im
Dickicht im Kakamegawald und in Uganda gesichtet. Foto Marina Meger

 

 

Rueppels_Robin Chat
Weissbrauenroetel

 

 

Braunrückenrötel (Cossypha semirufa intercedens) kommt von
Zentralkenia bis ganz im Norden von Tansania vor. Sie haben ein
grosses Repertoir an Tönen und immitieren andere Arten.

Weissbrauenrötel (Cossypha h.heuglini) in Kenia ist die Art im Grossen Grabenbruch, Westkenia und an der Küste zu finden.
Weitverbreitet in Afrika in buschigen Gebieten und Waldrändern.

 

 

 

Blauschulterroetel

 

Kaproetel

 

 

 

Blauschulterrötel (Cossypha cyanocampter). Oertlich in
Westkenias Wäldern und weiter westlich. Kakamega Wald.

Kaprötel (Cossypha caffra iolaema).
Lokal verbreitet in Kenia und Tansania.

 

 

 

Brown chested Alethe
Starroetel

 

 

 

Braunbrustalethe (Pseudalethe poliocephala) lebt auf Waldboden in
Westkenia, Uganda und Westafrika. Foto Sammy Mugo, Kakamega Wald

Starrötel (Pogonocichla stellata) kommt in
Hochlandwäldern in Afrika vor. Foto Sammy Mugo, Mt. Kenya

 

 

 

SpottedMorningThrush

Morgenroetel_Axel

 

 

 

Gefleckte Drossel oder Tropfenrötel (Cichladusa guttata).
In Dickicht unter 1.600 m. Endemisch in Ostafrika mit 3  Unterarten.

Morgenrötel (Cichladusa arquata) kommt an der Küste in Kenia und
weiter südlich in Gegenden mit Hyphaene oder Borassus
Palmen vor.
Foto Axel Köhler, Südtansania

 

 

 

Nachtigall
Sprosser1

 

 

 

Nachtigall (Luscinia megarhynchos) lebt von November bis März von Ost- bis Westafrika. Obwohl sie hier nicht brüten singen sie sehr aktiv. Nairobi Gegend.

Sprosser (Luscinia luscinia). Zugvogel aus Europa, der in Kenia und
Tansania von Oktober bis März angetroffen werden kann. Er lebt
heimlich und versteckt sich in Buschwerk. Nairobi Gegend.

 

 

Weissbrauenbuschroetel

Streifenkopfheckensaenger

 

 

Weissbrauen-Heckensänger (Erythropygia leucophrys). Weitverbreitet.
Wenn sie am Boden nach Futter suchen, ist der Schwanz oft grade hochgestellt.
3 Unterarten, die sich aufgrund des Weiss an der Seite unterscheiden.

Streifenkopf - Heckensänger (Erythropygia quadrivirgata) kommt an
der Küste Kenia’s und ganz wenigen Orten Inland, sowie in Tansania
und weiter südlich im Dickicht vor. Es ist ein Vogel, den man leicht übersieht.
Oldonyo Sabuk National park .

 

 

 

Scharzkehlchen_Maennchen
Moorlandschmaetzer

 

 

 

Schwarzkehlchen (Saxicola torquata). Männchen. Die Afrikanischen
sind von 500 bis 2.500 m in Kenia und Tansania verbreitet.
Die Eurasischen sind auf der roten Liste.

Auf den Moorland- oder Almenschmätzer (Pinarochroa sordida ernesti)
trifft man im offenen Hochmoorland beim Mt. Kenya, Aberdares,
Kilimanjaro auf Schritt und Tritt.

 

 

 

BrownTailedRockChat
Russtermitenschmaetzer

 

 

 

Braunschwanz (Cercomela scotocerca turkana) kommt in trockenen,
felsigen Gebieten vom Turkana See bis zum Baringo Distrikt vor.

Russtermitenschmätzer (Myrmecocichla aethiops cryptoleuca)
in typischer Position. Von Ost- bis Westafrika in Savannen.

 

 

Termitenschmaetzer

Steinschmaetzer

 

 

Termitenschmätzer (Myrmecocichla nigra).
Männchen. Mara-Serengeti und weiteren Gebieten in Afrika.

Steinschmätzer (Oenanthe oenanthe oenanthe) verbringen den europäischen Winter in Ostafrika, wo sie in etlichen Gebieten angetroffen werden können.

 

 

 

Nonnenschmaetzer
Schalow'swheatear

 

 

 

Nonnensteinschmätzer (Oenanthe p. pleschanka). Zugvogel aus
dem Norden, der in trockenern Gebieten in Kenia und ganz im Norden
von Tansania gesehen werden kann.

Schalow’s Schmätzer (Oenanthe lugubris schalowi). Kommt nur an 3 Orten
in Kenia und Nordtansania vor, einer davon ist Hell’s Gate

 

 

 

Erdschmaetzer

Isabelline Wheatear

 

 

 

Erdschmätzer (Oenanthe pileata livingstonii) kommen in
offenem Grasland über 1.400 m in Kenia und weiter südlich vor.

Isabellschmätzer (Oenanthe isabellina) ist ein
Zugvogel ins Buschland von Ostafrika

 

 

 

Rotbauchdrosselschmaetzer

Rotbauchdrosselschmätzer (Thamnolaea cinnamomeiventris
subrufipennis) ein noch nicht ganz ausgefärbtes Männchen.
Lokal nahe Kliffs.