Logo1     www.bushtrucker.ch     Klick zur Frontseite

 

 

Kenia, Tansania, Uganda und Ruanda bieten durch sehr verschiedenartige Habitate, die sich von der Meeresküste über Savannen, Halbwüsten, Bergwälder, Süsswasser- und Sodaseen, Flüssen, Gletschern bis hin zum Regenwald erstrecken, Lebensraum für mehr als 1'400 Vogelarten. Etwa 110 davon sind Zugvögel. Von vielen kleinen, unscheinbaren, braunen Vögelchen über viele auffällige, farbenprächtige Vögel bis hin zu den majestätischen Geiern und Adlern sind alle vertreten. Die Parks und Schutzgebiete weisen zwischen 300 bis mehr als 550 registrierte Vogelarten auf. Einige Gebiete ausserhalb von Schutzgebieten sind ebenfalls ideal um auf Vogelpirsch zu gehen.  Für Ornithologen ist Ostafrika ein Paradies! Doch werden oft auch Nicht-Vogelkundler von der Schönheit etlicher Vogelarten beeindruckt.

Viele Vogelarten sind weit in Afrika verbreitet, doch sind auch etliche endemische, die nur in kleinen Gebieten gefunden werden. Wir als Experten wissen, wo man diese zu sehen bekommt.

Die Bilder sind in der Reihenfolge, wie sie in den meisten Büchern gelistet sind. Die Liste
erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, gibt aber einen Eindruck von der Artenvielfalt.

Fotos von Elvira Wolfer, Sammy Mugo (Ornithologe und Safariguide) und Kunden.

 

 

Schwarzmilan
Schwarzmilan_adult

 

 

Schwarzmilan (Milvus aegyptius parasitus).
Oft neben Wasser und Menschensiedlungen.
Ausgewachsen. Der Schwanz ist im Flug stark gegabelt.

Schwarzmilan (Milvus aegyptius parasitus).
Oft neben Wasser und Menschensiedlungen.
Jungtier mit noch nicht ganz gelbem Schnabel.

 

 

Osprey

Fischadler (Pandion haliaetus) brütet in Afrika nur am  Roten
Meer und ist als Zugvogel an der Küste häufiger zu sehen als im Inland.
Weibchen, Männchen haben kein braunes Brustband. Bild von Nairobi Gegend.

 

 

kite
Schreiseeadler

 

 

Schwarzschulter Gleitaar (Elanus c. caeruleus). Weitverbreitet.

Schreiseeadler (Haliaeetus vocifer), die Fische, sowohl auch
Flamingos fressen
, haben immer noch gute Bestände in Afrika.

 

 

Palmgeier
Wollkopfgeier

 

 

Palmgeier (Gypohierax angolensis) ist relativ selten an Küste und in
Tiefländern in Ostafrika, weiter verbreitet weiter westlich. Oft zu sehen
in Samburu und Shimba Hills. Foto Marina Meger

Wollkopfgeier (Trigonoceps occipitalis) ist einer der seltenen Geier.
in den weiteren Gegenden, in denen er vorkommt ist sein Status verwundbar.
Serengeti, Oktober 2015

 

 

Schmutzgeier
Kappengeier

 

 

Schmutzgeier (Neophron percnopterus) kommt vorwiegend im
nördlicheren Afrika, doch lokal in etlichen Ländern vor.
Leider ist er selten und gefährdet. Foto Sammy Mugo

Kappengeier (Necrosyrtes monachus pileatus).
Der kleinste Geier an Rissen. Weitverbreitet in Afrika.

 

 

Ohrengeierpaar
Sperber_Riss1

 

 

Ohrengeier (Torgos t. tracheliotus) sind die grössten und
erstaunlicherweise die scheuesten. Weitverbreitet in Afrika.

Sperbergeier (Gyps r. rueppellii). Weitverbreitet von Ost- nach Westafrika.
 Nistet an Felsklippen; zahlreich im Hell’s Gate Nationalpark und Masai Mara.

 

 

Weissrueckengeier

 

 

Weissrückengeier (Gyps africanus). Weitverbreitet in Afrika. Meist am selben Riss wie Sperbergeier. Brütet auf Bäumen.

 

 

Geierarten

 

 

Verschiedene Geierarten an einem toten Gnu.

 

 

Geier_CheetahKill

 

 

Schwarzbrustschlangenadler
Schwarzbrustschlangenadler_jung

 

 

Schwarzbrustschlangenadler (Circaetus cinereus). Schlangenadler
haben die stechendsden Augen unter den Adlern und sind auf
Schlangen spezialisiert. Weitverbreitet von Ost- bis Südafrika.

ein Jungvogel, der eben erst das Nest verlassen hat.

 

 

Brauner_Schlangenadler
Bandschlangenadler

 

 

Brauner Schlangenadler (Circaetus cinereus).
Weitverbreitet in Afrika.

Westlicher Bandschlangenadler (Circaetus cinerascens).
Selten und lokal in feuchten, bewaldeten Gegenden.
Kenia, Nordtansania Zentral- und West-Afrika.

 

 

Southern Banded Snake Eagle

Graubrustschlangenadler (Circaetus fasciolatus) hat nur ein kleines Verbreitungsgebiet entlang des Indischen Ozeans. Photo Sammy Mugo,
Arabuko Sokoke Wald

 

 

Gaukler_2
EuropRohrweihe

 

 

Gaukler (Terathopius ecaudatus). Weitverbreitet in Afrika.
Sie sind in der Gruppe der Schlangenadler.

Europäische Rohrweihen (Circus a. aeruginosus) sind Wintergäste in Afrika.

 

 

Wiesenweihe

Afr.Hoehlenweihe

 

 

Wiesenweihe (Circus pygargus). Männchen. Wintergäste.
Meist fliegen sie tief über Grasflächen. Foto Claudio Comolli, Masai Mara

Afrikanische Höhlenweihe (Polyboroides t.typus) versucht
junge Vögel aus einer Erdhöhle herauszuziehen. Weitverbreitet in Afrika.

 

 

Gabar_Juvenile
Gabar_dark morph

 

 

Gabarhabicht (Micronisus gabar aequatorius).
Weitverbreitet in Afrika’s Buschland. Jungtier.

und die dunkle Variante des Gabarhabichts. Foto Sammy Mugo

 

 

Graubuerzelsinghabicht
Weissbuerzelsinghabicht

 

 

Graubürzelsinghabichte (Melierax m.metabates).
Nordwestkenia und Mara/Serengeti und weit in Afrika.

Weissbürzelsinghabichte (Melierax poliopterus)
sind häufig in Savannen in Ostafrika anzutreffen.  

 

 

BlackSparrowhawk
Shikra_Marina

 

 

Mohren- oder Trauerhabicht (Accipiter melanoleucus) weitverbreitet in Afrika.

Shikra (Accipiter badius) ist zwar weit weit über Afrika’s
Trockengebiete verbreitet aber selten anzutreffen. Foto von Marina Meger

 

 

Little Sparrowhawk

Afrikanischer Sperber

 

 

Zwergsperber (Accipiter minullus) ist der kleinste in der Gattung
Accipiter. Er kommt von Ost- bis ins südliche Afrika vor. Foto Sammy Mugo

Afrikanischer Sperber(Accipiter tachiro) kommt in Wald- und stark
bewaldeten Gegenden von Nordost- bis Südafrika vor. Foto Sammy Mugo

 

 

AugurDar
Augurbussard

 

 

Augurbussarde (Buteo a. augur) kommen in der hellen und dunklen Variante vor, das auch im selben Gebiet. Typisch
ist der orange Schwanz und die weisse Brust, die von weitem zu erkennen ist. Weitverbreitet vorwiegend im Osten Afrika’s.

 

 

Maeusebussard
Mountain Buzzard

 

 

Mäusebussard (Buteo buteo vulpinus). Wintergast in weiten
Teilen Afrika’s, Oktober bis März. Er zieht riesige Distanzen.

Bergbussard (Buteo oreophilus) kommt in
Bergregionen in Ostafrika vor. Aberdares

 

 

Kurzzehenschlangenadler

Heuschreckenbussard (Butastur rufipennis).
Innerafrikanischer Zugvogel. Tsavo Ost
.

 

 

Raubadler
Steppenadler

 

 

Raubadler (Aquila rapax) gesellen sich ebenfalls gerne dazu,
wenn es einen Kadaver hat, jagen aber auch selber.

Steppenadler (Aquila nipalensis orientalis) sieht dem Raubadler
(Aquila rapax) zum Verwechseln ähnlich. Die gelbe Schnabelhaut reicht
beim Steppenadler bis hinters Auge. In seiner Sommerheimat in Asien
jagt er Lemminge, in Afrika Nager,
Vögel und Flamingos.

 

 

GreaterSpottedEagle
Kaffernadler

 

 

Schelladler (Aquila clanga) ein sehr selten gesehener Zugvogel
nach Kenia. Sein Status: bedroht. In Europa brütet er nur noch im
Osten von Polen und dann weiter gegen den Pazifik. Er braucht
Auenwälder, Wiesen und Seen, um nach Säugetieren zu jagen.
Auch wenn 2 Eier gelegt werden, so frisst das Stärkere das Schwächere,
was als Kainismus bezeichnet wird.  Foto Sammy Mugo, Naivasha

Kaffernadler (Aquila verreauxii) ist selten aber weit verbreitet. Seine
Hauptbeute sind Klippschliefer, die sie in Paaren jagen.

 

 

Wahlbergsadler1
Wahlbergsadler

 

 

Wahlbergs- oder Silberadler (Hieraaetus wahlbergi), braune Form.
Tsavo West Nationapark.

Wahlbergs- oder Silberadler (Hieraaetus wahlbergi) ist der kleinste
der braunen Adler. Er zieht innerhalb Afrika’s. Meist sind sie braun,
doch dies ist ein sehr helles Exepmplar. Masai Mara.

 

 

Afr Habichtsadler
Schopfadler

 

 

Selten anzutreffen sind die Afrikanischen Habichtsadler
(Hieraaetus spilogaster). Innerafrikanischer Zugvogel.

Schopfadler (Lophaetus occipitalis). Weitverbreitet in Afrika.

 

.

Kronenadler
Kampfadler1

 

 

Der grösste Adler in Afrika ist der Kronenadler (Stephanoaetus
coronatus). Selten in Wäldern. Frisst vorwiegend Affen.

Kampfadler (Polematus bellicosus). Ausgewachsenes Tier mit gepunkteter
Brust und Bauch mit Helmperlhuhn-Fang. Weitverbreitet in Afrika.

 

 

Steppenfalke
Rotnackenfalke

 

 

Steppenfalke (Falco rupicoloides arthuri).
Zentral- und Südkenia, Nordtansania.

Rotnackenfalke (Falco chicquera) kommt von West- nach Ost-
bis ins südliche Afrika vor. Foto Marina Meger, Ruaha Nationalpark

 

 

Turmfalke
Roetelfalke

 

 

Der Turmfalke (Falco tinnunculus) verbringt den Nordwinter von
West- bis Ostafrika. Das Weibchen hat keinen grauen Kopf.
Foto Sammy Mugo

Der Rötelfalke (Falco naumanni) ist ein Zugvogel aus
Südeuropa (Griechenland, Spanien usw.). Der Insektenfresser
bildet z.B. in der Serengeti lockere Schwärme.

 

 

Amurfalke_klein
Zwergfalke

 

 

Amurfalke (Falcon amurensis). Zugvogel aus
Ostrussland. Ueberwintert in Ostteilen Afrika’s.
Sie bilden von kleinen bis grosse
Schwärme. Foto Sammy Mugo

Das Verbreitungsgebiet des Halsbandzwergfalken (Polihierax
semitorquatus castanonotus) deckt sich mit demjenigen des
Starwebers u.a., deren verlassene Nester er zum Brüten benutzt.
Weibchen haben einen braunen Rücken, Männchen einen grauen.
In Ostafrika sichtet man sie in verschiedenen Regionen.

 

 

Graufalke_STZ_Marina

Schieferfalke

 

 

Graufalke (Falco ardosiacus). Uganda, Masai Mara, Western Kenia,
Serengeti bis südlicheres Tansania und Westafrika. Foto von Marina Meger

Schiefer- oder Blaufalke (Falco concolor) ist ein selten anzutreffender Falke, der den Winter in Savannen von Nordost- bis südlicheres Afrika verbringt.
Jungvogel, ausgewachsen ist er grau. Photo Sammy Mugo

 

 

Afr_Baumfalke_Fabian

African Hobby Falcon

 

 

Europäischer Baumfalke (Falco subbuteo) überwintert von
Ost- nach West- und Südafrika. Fabian Krokan, Mombasa

Afrikanischer Baumfalke (Falco cuvieri) ist ein nicht allzu oft anzutreffender, kleiner
Falke mit einem grossen Verbreitungsgebiet. Er ist Stand- und afrikanischer Zugvogel.

 

 

PeregrineFalcon
Lannerfalke

 

 

Der Wanderfalke (Falco peregrinus) kommt in 2 Unterarten in Afrika vor. Der kleinere (minor) bleibt in Afrika während der grössere calidus die Sommerzeit im Norden verbringt. Er ist der schnellste Vogel, der im Sturzflug weit über 100 km/Std. erreichen kann. Foto Sammy Mugo

Lannerfalke (Falco biarmicus) ein in Afrika
weitverbreiteter Falke mit rotbraun auf dem Kopf.