Logo1     www.bushtrucker.ch     Klick zur Frontseite

 

 

Kenia, Tansania, Uganda und Ruanda bieten durch sehr verschiedenartige Habitate, die sich von der Meeresküste über Savannen, Halbwüsten, Bergwälder, Süsswasser- und Sodaseen, Flüssen, Gletschern bis hin zum Regenwald erstrecken, Lebensraum für mehr als 1'400 Vogelarten. Etwa 110 davon sind Zugvögel. Von vielen kleinen, unscheinbaren, braunen Vögelchen über viele auffällige, farbenprächtige Vögel bis hin zu den majestätischen Geiern und Adlern sind alle vertreten. Die Parks und Schutzgebiete weisen zwischen 300 bis mehr als 550 registrierte Vogelarten auf. Einige Gebiete ausserhalb von Schutzgebieten sind ebenfalls ideal um auf Vogelpirsch zu gehen.  Für Ornithologen ist Ostafrika ein Paradies! Doch werden oft auch Nicht-Vogelkundler von der Schönheit etlicher Vogelarten beeindruckt.

Viele Vogelarten sind weit in Afrika verbreitet, doch sind auch etliche endemische, die nur in kleinen Gebieten gefunden werden. Wir als Experten wissen, wo man diese zu sehen bekommt.

Die Bilder sind in der Reihenfolge, wie sie in den meisten Büchern gelistet sind. Die Liste
erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, gibt aber einen Eindruck von der Artenvielfalt.

Fotos von Elvira Wolfer, Sammy Mugo (unserem hiesigen Ornithologen, der auch Touren begleitet) und Kunden.

 

 

Afr. Jacana
Zwergblatthuehnchen

 

 

African Jacana oder Blaustirn-Blatthuhn (Actophilornis africanus).
Das kleinere Männchen zieht die K
ücken auf. Weitverbreitet in Africa.

Zwergblatthühnchen (Microparra capensis) ist weniger weit
verbreitet als das Blatthuhn und zieht innerhalb Afrika’s. Foto Marina Meger

 

 

Kaptriel

Wassertriel_Marina

 

 

Kaptriel (Burhinus capensis) ist ein meist
nachtaktiver Vogel des trockenen Buschlandes.

Wassertriel (Burhinus vermiculatus). In der Nähe von
Gewässern in weiten Teilen Afrikas. Foto Marina Meger

 

 

Reiherlaeufer
Brachschwalbe

 

 

Reiherläufer (Dromas ardeola) ernähren sich
vorwiegend von Krabben an den Küsten
.

Brachschwalbe (Glareola pratincola) zieht in weiten Teilen
Afrika’svor und das zeitweise in grossen Schwärmen.

 

 

SomaliCourser
Gewoehnlicher_Rennvogel

 

 

Somali Rennvogel (Cursorius somalensis littoralis) kommt im
Osten und Norden von Kenia sowie Somalien vor. Foto Sammy Mugo

Temminck Rennvogel (Cursorius temminckii).
Der meist anzutreffende Rennvogel, weitverbreitet in Afrika.

 

 

Doppelbandrennvogel
Hirtenregenpfeifer

 

 

Doppelbandrennvogel (Rhinoptilus africanus gracilis).
Kommt auf Kurzgras- und alkalinen Flächen vor.

Hirtenregenpfeifer (Charadrius pecuarius) ist an ein Zug-
aber auch Standvogel auf Kurzgrassteppen und Wasser..

 

 

Sandregenpfeifer
Dreibandregenpfeifer

 

 

Sandregenpfeifer (Charadrius hiaticula tundrae).
Zugvogel, ist von September bis März an der
Küste und an Inlandgewässern anzutreffen.

Die kleinen Dreibandregenpfeifer (Charadrius t. tricollaris)
sind in der Nähe von Wasser zu finden. Weitverbreitet in Afrika.

 

 

Chestnut Banded Plover

Rotbandregenpfeifer (Charadrius pallidus venustus). Die Unterart kommt hauptsächlich am Magadi und Natron See vor. Weibchen. 

 

 

Kiebitzregenpfeifer
Wanderregenpfeifer

 

 

Kiebitzregenpfeifer (Pluvialis squatarola) ist ein Zugvogel, der
während dem nördlichen Winter an der Küste anzutreffen ist.

Wanderregenpfeifer (Pluvialis fulva) ist gelegentlicher Wintergast
an der Ostafrikanischen Küste und Turkana See. Foto Fabian Krokan

 

 

Langzehenkiebitz

Langzehenkiebitz (Vanellus crassirostris crassirostris).
Lokal verbreitet an Wasser.

 

 

Senegalkiebitz
Langspornkiebitz

 

 

Der Senegalkiebitz (Vanellus senegallus lateralis) ist
auf feuchten Grasflächen in der Masai Mara zu finden.

Langspornkiebitz (Vanellus albiceps) kommt vom südlicheren
Tansania und noch weiter südlich vor. Foto Claudio Comolli/Ruaha NP

 

 

Waffenkiebitz

Spornkiebitz

 

 

Waffenkiebitz (Vanellus armatus) eine weit verbreitete Art.

Spornkiebitze (Vanellus spinosus) leben nahe am
Wasser. Weitverbreitet von Ost- nach Westafrika.

 

 

Schwarzfluegelkiebitz
Trauerkiebitz

 

 

Schwarzflügelkiebitz ((Vanellus melanopterus minor).
Auf Kurzgrasebenen über 1,500 m. Masai Mara, Serengeti

Trauerkiebitz (Vanellus lugubris) mit gelbem
Auge, rot umrahmt. Lokal und nomadisch.

 

 

Schwarzschopfkiebitz
Kronenbiebitz

 

 

Schwarzschopfkiebitz (Vanellus tectus).
Lokal in trockenem Buschland. von Ost- nach Westafrika.

Kronenkiebitze (Vanellus  c.coronatus) gehören zu den
lärmigsten Vögeln und sind gute Warner. Weitverbreitet.

 

 

Goldschnepfe
African Snipe

 

 

Goldschnepfe (Rostratula b. benghalensis).
Weitverbreitet, aber nicht häufig. Männchen.

Afrikanische Bekassine (Gallinago nigripennis aequatorialis)
ist nicht oft an Gew
ässern anzutreffen.

 

 

Common Snipe

Bekassine (Gallinago gallinago gallinago) ist ein Zugvogel, der von Oktober bis März von West- bis Ostafrika an Wasser gefunden werden kann.

 

 

Stelzenlaeufer
Saebelschnaebler

 

 

Stelzenläufer (Himantopus h. himantopus).
Weitverbreitet in Afrika an Seen.

Säbelschnäbler (Recurvirostra avosetta).
Ziemlich häufig an Sodaseen.

 

 

Uferschnepfe
Regenbrachvogel

 

 

Uferschnepfen (Limosa l.limosa) sind Zugvögel aus
Eurasien und von Oktober bis April an Inlandseen anzutreffen.
Uferschnepfen gründeln gerne in Gruppen.

Regenbrachvögel (Numenius p.phaeopus) sind vorwiegend
an der Küste von August bis April anzutreffen. Einige bleiben,
andere ziehen in den Norden. Foto Fabian Krokan

 

 

Waldwasserlaeufer

Sichelstrandlaeufer

 

 

Waldwasserläufer (Tringa ochropus) ist von August bis
April in Afrika zu finden, wo er den Nordwinter verbringt.

Sichelstrandläufer (Calidris ferruginea) ist ein
zahlreicher Wintergast von August bis Mai.

 

 

Teichwasserlaeufer_Marsh_Sandpiper
Brachwasserlaeufer_WoodSandpiper

 

 

Teichwasserläufer (Tringa stagnatilis).
Zugvogel aus dem Norden.

Brachwasserläufer (Tringa glareola). Zugvogel aus dem Norden.

 

 

Gruenschenkel
Kampflaeufer

 

 

Grünschenkel (Tringa nebularia).
Häufig und weitverbreitet von August bis April.

Kampfläufer (Philomachus pugnax) ein Zugvogel aus dem Norden
sucht nach kleinen Wassertierchen. Foto Sammy Mugo

 

 

Flussuferlaeufer
Zwergstrandlaeufer

 

 

Flussuferläufer (Actitis hypoleucos) ist ein Zugvogel aus dem Norden,
der von Juli bis Oktober auf dem Durchzug durch Afrika ist.

Zwergstrandläufer (Caladris minuta). Häufig und
weitverbreitet in Afrika von August bis Mai.

 

 

Sanderling
Steinwaelzer

 

 

Sanderling (Calidris alba). Entlang der Küste von August
bis April. Einige bleiben den Sommer durch hier.

Steinwälzer (Arenaria i. interpres).
Häufig an Küsten von September bis April.

 

 

Graukopfmoeve
HemprichsMoeve

 

 

Graukopfmöven (Larus cirrocephalus poiocephalus)
werden an den meisten Inlandseen gefunden.

Hemprichsmöven (Ichthyaetus hemprichii) leben
an der Küste von Ostafrika. Foto Fabian Krokan

 

 

Lesser black backed gull
Gull billed tern

 

 

Heringmöve (Larus fuscus) ist von Oktober bis April an der
Küste und an Inlandseen in Afrika anzutreffen. Lukuba Island

Lachseeschwalbe (Gelochelidon nilotica) ist von August bis April
an der Küste und an Inlandseen in Afrika anzutreffen.
Lukuba Island

 

 

Flusseeschwalbe_2
Weissbartseeschwalbe

 

 

Fluss-Seeschwalben (Sterna hirundo) sind entlang der Küste über
dem Meer und an einigen Inlandseen wie Baringo und Elementaita zu finden.

Weissbart-Seeschwalben (Chlidonias hybridus delalandii).
Weitverbreitet an Inlandseen.

 

 

White winged tern

BrownNoddy_Fabian Krokan

 

 

Weissflügel Seeschwalbe (Chlidonias leucopterus).
Zugvogel, der von August bis April in Afrika vorkommt.

Noddi (Anous stolidus) kommt an der Küste Kenia’s und Nordtansania’s vor.
Foto Fabian Krokan