Logo1     www.bushtrucker.ch     Klick zur Frontseite

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Zahl der kleineren Pflanzen ist immens, etliche haben nur ein kleines Verbreitungsgebiet, andere sind an verschiedenen Orten im entsprechenden Biotop zu finden. Gute Literatur dazu zu aufzutreiben, ist nicht einfach und auch dann ist das Bestimmen schwierig. Es soll hier vor allem die Vielfalt an Familien, Gattungen und Arten aufgezeigt werden. Zudem sind Blüten auch für den Nicht-Botaniker schön anzusehen. Vor allem in Trockenzeiten schiessen nach Regen die tollsten Blüten aus dem Boden. Die meisten dieser Pflanzen haben Knollen, um die Trockenzeiten zu überstehen.

Fotos von Elvira Wolfer

 

 

 

 

PyjamaLilie
Ammocharis

 

 

 

 

 

 

 

 

Regenfälle lassen sonst kaum sichtbare Pflanzen aus dem Boden
schiessen und blühen. Pyjama Lilie (Crimum macowanii,
Familie Amaryllidaceae). Weitverbreitet.

Amaryllis (Ammocharis tinneana, Familie Amaryllidaceae).
Bild aus der Masai Mara.

 

 

 

 

 

 

 

 

Calotropis
Gomphocarpus_sp

 

 

 

 

 

 

 

 

Calotropis procera (Familie Apocynaceae, Unterfamilie Asclepiadoideae/
Schwalbenwurzgewächse). Die Maasais benutzen den Saft dieser Pflanze,
um Tierhäute zu enthaaren. Öffnet man die grossen Fruchtkapseln, so kommen
seidene Fäden mit Samen dran raus. Dies gab dieser Unterfamilie den anderen
Namen, Seidenpflanzengewächse.

Gomphocarpus fruticosus. (Familie Apocynaceae/Hundsgiftgewächse,
Unterfamilie Asclepiadoideae/Seidenpflanzengewächse).
Grosse Kapseln enthalten die seidenen Fadensamen.
Mehr als 180 Arten dieser Gattung kommen in Afrika vor.

 

 

 

 

 

 

 

 

Stathmostelma rhacodes
Chlorophytum_cameroonii

 

 

 

 

 

 

 

 

Unterfamilie Asclepiadoideae/Seidenpflanzengewächse
Stathmostelma rhacodes kommt zwischen 1300 und 2500 m vor.
Sie bildet Knollen, da sie auch in trockenen Gebieten vorkommt.

Chlorophytum cameroonii, Familie Asparagaceae (Spargeln), Unterfamilie Agavoideae - Agaven. Die in Wohnungen gehaltene Grünlilien sind mit ihr verwandt.

 

 

 

 

 

 

 

 

Maerua_sp1
Cleome_hirta

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Kaperfamilie (Capparaceae) ist mit etlichen Gattungen in Afrika verbreitet. Einige wachsen zu niederen Bäumen heran, andere sind Sträucher oder Kletterpflanzen. Bei vielen Arten sind die Früchte essbar. Typisch sind die langen Staubfäden. Maerua sp.

Cleome hirta aus der Kapernfamilie
(Capparaceae) Meru Nationalpark.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Familie der Malven (Malvaceae) enthält weltweit 200 Gattungen und fast 2.300 Arten. Die berühmteste hiervon ist sicherlich der Hibiskus. Einige werden auch medizinisch genutzt. Sie wachsen meist in Grasland und kommen je nach Art bis fast 3.000 m vor.

 

 

 

 

Pavonia_urens

Hibiscus_cannabinus
Malve_gelb

 

 

 

 

Pavonia urens aus dem Meru Natioanalpark.

Hibiscus cannabinus, Meru Nationalpark

Eine weitere Malvenart aus dem Meru Nationalpark.

 

 

 

 

 

 

Hibiscus_vitifolius
Abuliton

 

 

 

 

 

 

 

 

Hibiscus vitifolius, Familie Malvaceae

Abutilon sp, kommen in trockeneren Gebieten vor.

 

 

 

 

 

 

 

 

Eine riesige Familie ist diejenige der Korbblütler oder Asterngewächse (Asteraceae oder Compositae). Die Sonnenblume gehört hierzu, wo deutlich zu sehen ist, dass mehrere Blüten in einem “Korb” drin sind.

 

 

 

 

 

 

Compositae_gelb
Psiadia_punctulata

 

 

 

 

 

 

Tithonia diversifolia (Asteraceae/Compositae) kommt aus Zentralamerika, hat sich aber zwischen 1500 und 2000 m naturalisiert.

 

Psiadia punctulata (Asteraceae/Compositae) kommt von 1200 - 2300 m vor. 40 Arten aus der Gattung kommen im tropischen Afrika vor.

 

 

 

 

 

 

Cirsium_vulgare

Vernonia sp

 

 

 

 

 

 

 

 

Cirsium vulgare (Familie Asteraceae/Compositae).
Eine eingeschleppte Art.

Scheinastern oder Vernonien sind eine Gattung in
der Familie
Asteraceae/Compositae. Aberdares.

 

 

 

 

 

 

 

 

Crossandra_subacaulis

Crossandra_massaica

 

 

 

 

 

 

 

 

Crossandra subacaulis (Familie Acanthaceae/Akantusgewächse),
Nairobi Gegend

Crossandra massaica (Familie Acanthaceae/Akantusgewächse).
17 Arten dieser Gattung kommen in der Region vor. Bild aus der Masai Mara.

 

 

 

 

 

 

 

 

Crossandra sp
Heliotropium

 

 

 

 

 

 

 

 

Crossandra sp, Nairobi Gegend

Heliotropium sp. (Familie Boraginaceae/Raublattgewächse).
Vergiss-mein-nicht gehören in die selbe Familie. Foto von den Aberdares.

 

 

 

 

 

 

 

 

Commelina
Murdannia simplex

 

 

 

 

 

Commelina benghalensis aus der Familie Commelinaceae,
in die meist tropische Kleinpflanzen
gehören.

Murdannia simplex (Familie Commelinaceae) ist nicht
heikel bei der Wahl des Standortes bis 2.100 m.

 

 

 

 

 

 

 

 

Sesamum
Sesamum calycinum

 

 

 

 

 

 

 

 

Sesamum angolense (Familie Pedaliaceae) kommt mit 5 Arten in der Gattung von Meeresspiegel bis 2.500 vor. Oft mehrere Pflanzen am gleichen Standort.

 

Sesamum calycinum (Familie Pedaliaceae) alleine stehende Pflanzen in trockeneren Gebieten.

 

 

 

 

 

 

Labiatae_gelb

Vigna

 

 

 

 

Lippenblütler (Labiatae oder Lamiaceae) kommen weltweit vor. Charakteristisch sind das meist lippenähnliche untere Blütenblatt, der oft viereckige Stengel und das meist starke Aroma. Pflanzen wie Pfefferminz gehören hierzu, sowie weitere Nutzpflanzen.

 

 

Vigna sp.

 

 

 

 

 

 

 

 

Satureia pseudosimensis

Satureia pseudosimensis, Familie Labiatae
oder Lamiaceae. Weit in Afrika verbreitet.

 

 

 

 

 

 

Leucas grandis

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Leucas grandis, Familie Labiatae oder Lamiaceae ist weitverbreitet.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Astripomoea_hyoscyamoides1
Windenstrauch

 

 

Astripomoea hyoscyamoides aus der Familie der Winden
(Convolvulacae). Meru Nationalpark.

Eine weitere Windenart aus dem Meru Nationalpark, Ipomoea spathulata.

 

 

 

 

 

 

 

 

Ipomoea ochracea

Ipomoea ochracea Gattung Prunkwinden, Familie Convolvulacae. Kommt in verschiedenen Habitaten in Kenya vor. Durchmesser der Blüte 2.4 - 4 cm.

Die fast gleich aussehende Ipomoea obscura hat kleinere Blüten (2.5 cm) und bevorzugt warmge Gegenden von 600 - 2300 m.

 

 

Tylosema_fassoglense

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Tylosema fassoglense (Familie Leguminosae, Unterfamilie Caesalpinioideae). Diese Pflanze kriecht dem Boden nach und kommt bis 2.000 m vor. Meru Nationalpark.

 

 

 

 

 

 

Flammenlilie
Feuerball_Lilie

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Flammenlilie (Gloriosa superba, Familie Iridaceae/Schwertliliengewächse). Weitverbreitet.

 

Feuerball Lilie (Haemanthus multiflurus, Familie Amaryllidaceae). Weitverbreitet. Foto aus dem Arusha Nationalpark.

 

 

 

 

 

 

 

 

Gladiolus ukambanensis
Tuerkenbund
Gladioa

 

 

 

 

 

 

 

 

Gladiolus ukambanensis / Acidanthera candida ist in steinigem Grasland im Machakos Gebiet von 600 - 2100 m zu finden. Es ist keine häufige Pflanze. (Familie Iridaceae)

 

Eine Türkenbundart (Gloriosa sp) aus dem Samburu (Familie Iridaceae).

 

 

Gladiolus watsonoides (Familie Iridaceae) kommt in feuchten Bergwäldern vor. Bild aus den Aberdares.

 

 

 

 

 

 

 

 

Fackellilie
Orobanche

 

 

Oreobanche

 

 

 

 

 

 

 

 

Fackel-Lilie (Kniphofia thomsonii, Familie Asphodelaceae/Affodillgewächse). Die 70 Arten dieser Gattung sind in Afrika beheimatet, werden aber als Zierpflanzen in Europa gepflanzt. Foto aus den Aberdares.

Orobanche sp. (Familie Orobanchaceae/Sommerwurz). Diese Familie parasitiert andere Pflanzen
und bildet auch im Stamm kein Chlorophyll aus. Die Blätter gehören zu einer anderen Pflanze.

 

 

 

 

 

 

 

 

Rangaeris amaniensis

Distel

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Orchidee Rangaeris amaniensis ist ein Epiphyt
in trockenen Gegenden mit losem Baumbestand.

Stachelmohn Argemone sp. (Familie Papaveraceae/Mohngewächse).
Bild aus dem Nakuru Nationalpark.

 

 

 

 

 

 

 

 

Pentas parvifolia
Pentas lancolata

 

 

 

 

 

 

 

 

Pentas parvifolia (Familie Rubiaceae / Kaffeefamilie) ist ein
kleiner, verzweigter Strauch in trockenem Buschland.

Pentas lanceolata (Familie Rubiaceae / Kaffeefamilie)
ist eine niedrige Pflanze in trockenem Buschland.

 

 

 

 

 

 

 

 

Pentanisia ouranogyne

Pentanisia ouranogyne (Rubiacaee) kommt
in trockeneren Gebieten von 500 - 2500 m vor.

 

 

 

 

 

 

 

 

Craterostigma

Craterostigma_weiss_blau

 

 

Craterostigma pumilum (Familie Scrophulariaceae). Typisch, die in rosettenform angeordneten Blätter. Sie wächst von 350 bis 2.250 m nach ausgiebigen Regenfällen. Verschiedene Farben kommen vor. Foto von Nairobi.

Craterostigma sp. Nairobi Gebiet

 

 

 

 

 

 

 

 

Clerodendrum myricoides

Clerodendrum myricoides (Familie Verbenaceae). Ein kleiner Strauch, der weitverbreitet am Waldrand oder bewaldeten Gegenden vorkommt.