Logo1     www.bushtrucker.ch     Klick zur Frontseite

 

 

 

 

 

 

 

Der 2,960 m hohe Ol Donyo Lengai gehört zum vulkanischen System entlang des Grabenbruchs. Sein Name kommt aus der Maa Sprache und heisst “Berg der Götter”. Die Maasais verehren ihn heute noch. Er ist der einzige noch aktive Vulkan in Kenia und Tansania. Dies alleine macht ihn aber noch nicht sehr speziell. Als einziger Vulkan in der Welt ist seine Lava Karbonatit (Calcium, Sodium und Kohlendioxid). Die Lava wird nur ca. 700 Grad Celsius heiss und somit leuchtet sie nur bei Nacht. 2007 spukte er Asche über die Gegend und löste Erderschütterungen aus, die bis nach Nairobi spürbar waren.

Um zum Fusse des Berges zu gelangen, ist ein 4x4 Fahrzeug unbedingt notwendig. Die teilweise anstrengende Wanderung kann zum Beispiel während Ihres Aufenthaltes in einem der Camps erfolgen. Dies lässt sich sehr gut mittels einem Besuch in der nördlichen Serengeti und einer landschaftlich traumhaften Fahrt hierher verbinden. Sollten Sie von Arusha aus, den Berg hochwandern wollen, so sollten mindestens 3 Tage eingeplant werden.

Um 2.00 Uhr morgens starten Sie die Bergwanderung auf die Spitze des Oldonyo Lengai - einem immer noch aktiven Vulkan. Bitte, den Anweisungen des Führers ist unbedingt Folge zu leisten! Sie haben gute Chancen einen kleinen Ausbruch oder ausfliessende Lava (ca. 500°C) zu erleben. Die Aussicht vom Gipfel ist ein Traum! Es können Kitumbeine, Kerimasi und Empakai Krater und eventuell sogar Mt. Meru gesichtet werden. Wie eine Fata Morgana liegt der Natron See unterhalb.

Wer es gemütlicher nehmen möchte, kann auch auf dem Berg übernachten. Zelte, Wasser und Esswaren müssen von Arusha hergebracht werden. 3 Träger pro Teilnehmer tragen die Ausrüstung hoch.

 

 

 

 

OldonyoLengai
OldonyoRauchend

 

Der Natron See liegt am Fusse des Ol Donyo Lengai nahe der Grenze zu Kenia. Der flache, hochkonzentrierte Sodasee kann bis 50 Grad C heiss werden. Es ist der einzige bekannte Brutort der Zwergflamingos in Ostafrika. Sie bauen ihre Nester weit weg vom Ufer. Nesträuber kommen da kaum hin, da der Soda klebrig ist und das Gehen mühsam macht. Heisse Quellen können besucht werden, wie auch Maasai Bomas oder versteinerte 120.000 Jahre alte Fussabdrücke.

Mit einem lokalen Guide erkunden Sie die Gegend: Spazieren am Natronsee, um die Rosa- und Zwergflamingos zu sehen.....

 

 

 

 

 

 

 

Flamingos Natronsee

 

 

 

 

 

 

 

 

FlamingosNester

 

Oder man kann den Engare Sero Fluss hochwandern und in einem natürlichen Jacuzzi inmitten von Felsen und Palmen  relaxen - etwas anstrengend, aber einmalig! Der Fluss hat sauberes Wasser und eine angenehme Temperatur. Wer nicht den ganzen Weg hoch mag, kann bei einer der Stromschnellen das herrliche Nass geniessen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Engare Sero River

 

 

 

 

Der Geschichte auf der Spur - 120.000 Jahre alte, versteinerte Abdrücke von Menschen, Kühen und Eseln. Diese wurden erst 2006 entdeckt.

 

 

 

 

 

 

 

Engaresero hominid footprints

 

 

Engare Sero Fussabdruck

 

 

 

 

 

 

 

Lodgen oder Campsites sind entweder in einer Oase unten am See, wo es ziemlich heiss werden kann oder unterhalb eines Felskliffs, wo immer eine angenehnme Brise weht

 

 

 

 

 

 

Die Lengai Safari Lodge liegt erhöht und man hat einen tollen Blick auf den Oldonyo Lengai und den Natronsee

Lengai Safari Lodge

 

 

 

 

 

 

 

Wir hatten uns auf der Campsite Oldonyo Lengai World View Campsite toll wohlgefühlt. Gute Duschen, saubere Wasserspültoiletten und hilfsbereite Maasai, die einem auch eine geschlachtete Ziege verkaufen und zubereiten. Sie liegt gleich bei obiger Lodge und somit hat man auch von hier einen tollen Blick auf den See und den Oldonyo Lengai.

Auch eine Küche steht zur Verfügung, allerdings muss man seine Utensilien selber mitbringen.

Wer nicht campen will, kann im festen Zelt oder Haus schlafen. Es hat je 1.

Oldonyo Lengai World View Camsite