Logo1     www.bushtrucker.ch     Klick zur Frontseite

 

 

 

Faszinierende Landschaften mit grossem Tierbestand und vielen Tierarten sowie 450 Vogelarten. Auf dem ausgedehnten Strassensystem begegnen Sie kaum anderen Autos.

Der Ruaha Nationalpark grenzt an die Schutzgebiete Kizigio und Rungwa Fluss an. Der Nationalpark umfasst 10.300 km², alle 3 zusammen 25.600 km² und liegt zwischen 1,200 und 1,600 m. Ruaha wurde 1964 zum Status als Nationalpark erhoben. Das Gebiet wurde nach dem einen der beiden ganzjährigen Flüsse, dem Ruaha benannt.

Wie erreicht man Ruaha? Auf der Strasse dauert die Fahrt von Dar es Salaam etwa 8 - 9 Stunden. Per Flugzeug von Dar es Salaam oder einem anderen Park ist bequemer. Der Flug von Arusha oder Dar es Salaam dauert 2.5 Stunden.

Klima: Regenzeit von Dezember bis Anfang März. Beste Reisezeit: Juli bis November. Während und gleich nach der Regenzeit ist das Gras hoch, doch hat die grüne Frische und die Blütenpracht ebenfalls ihren Reiz.

Wie in allen grösseren Parks sollte man mindestens 3 Nächte einplanen.

Map_Ruaha5

 

RuahaRiver
Apfelringakazie

 

 

Der Regen und damit der Wasserstand der Flüsse bestimmen die Aufenthaltsorte der meisten Tiere. Ruaha Fluss. (Foto Adventure Camps)

 

Vegetation: Der trockenere Osten ist bewachsen mit Baobabbäumen, Akazien, Commiphoren, die Bergregion im Westen mit dem herrlichen Hochplateau mit Miombowald. Eine typische Akazienart ist die Apfelringakazie (Faidherbia albida), deren Früchte wie getrocknete Apfelringe aussehen.

Der Miombowald (Miombo ist der Kisuaheli Namen für Brachystegiabäume, Familie Caesalpinoideae) mit hier über 1.600 Pflanzenarten erstreckt sich von Süd - Zentralafrika.

 

 

MdonyoFaelle
LichtensteinsHartebeest

 

 

Mdonya  Fälle während der Regenzeit (Photos Adventure Camps)

Hier finden Sie die Lichtenstein’s Kuhantilope
(Sigmoceros lichtensteinii) sowie Rappen- und Pferdeantilopen.

 

WildDogsRuaha
PurpleCrestedTuraco

 

 

Afrikanische Wildhunde haben in der Weite des Ruaha Nationalparkes,
das vor allem bei Regen überall Wasser hat, einen idealen Homerange.

Glanzhaubenturakos (Tauraco porphyreolophus chlorochlamys)
sind selten anzutreffen. Fotos Adventure Camps

 

 

Unterkünfte:

Eines der 11 Zelte des Mdonyo Old River Camps. Es liegt im Westen des Parks, in einem der tierreichen Gebiete.

Geniessen Sie am Abend die Lagerfeuerromantik und erzählen, was Sie gesehen haben....

Nebst ausgedehnten Pirschfahrten bieten sie Fusspirschen entlang des grossen Ruaha Flusses in Begleitung eines Rangers (nicht immer erlaubt) und Beobachtungstürme im Camp.

MdonyoOldRiverCamp

 

 

Das Kwihala Camp ist im nördlicheren Teil des Parks nahe des Mwagusi  Sandflusse am Rande des Hügelzuges aufgebaut. Nur 6 Zelte mit je 40 m². Die Gegend ist tierreich. Von der Flugpiste beim Parkhauptquartier in Msembe erreichen Sie das Camp in 45 Minuten. Kinder unter 12 Jahren sind wegen der Offenheit des Camps nicht erlaubt.

Über 220 Vogelarten wurden bereits im Camp aufgelistet.

KwihalaCamp

.

 

Ruaha River Lodge ist irekt am Ruaha Fluss gelegen. Von den 20 Bandas aus hat man tolle Ausblicke.

Aktivitäten:

  • Pirschfahrten
  • von einem Ranger begleitete Fusspirschen (nur in der Trockenzeit möglich, Mai – November, bitte fragen Sie an, ob diese wieder erlaubt sind)
  • Private mobile Campsafari (minimum 2 Nächte)
RuahaRiverLodge1

 

 

Die 10 grossen Zelte des Tandala Camp’s liegen ausserhalb des Parkes an einem saisonalen Fluss. Gute Tierbeobachtungsmöglichkeiten sind jedoch vorhanden, da Sie sich in einem geschützten Gebiet befinden. Elefanten spazieren regelmässig am oder sogar im Camp vorbei. Zum Parkeingang sind es nur 45 Fahrtminuten.

Aktivitäten: Pirschfahrten im Park und Fusspirschen

TandalaCamp

 

 

Das Mwagusi Safari Camp liegt am Mwagusi Sandfluss im Nordosten des Parkes. Von den 10 Zelten sieht man auf eine Wasserstelle.
Aktivitäten:

  • Pirschfahrten in offenen 4x4 Fahrzeugen mit hohem Sonnendach, so dass Tiere beobachtet werden können und Sie dennoch im Schatten sind
  • Fusspirschen in der Trockenzeit (nicht immer erlaubt)
MwagusiCamp

 

 

Das Jongomero Camp liegt im entfernteren, südwestlichen Teils des Parkes am Jongomero Fluss, einem saisonalen Sandfluss. Die 8 grossen, luxuriösen Zelte stehen unter Akazienbäumen.

530 Vogelarten sind hier gesichtet und gelistet worden.

JongomeroCamp

 

 

Eine weitere Übernachtungsmöglichkeit ist in mobilen oder halbmobilen Zeltcamps.

 

 

 

16 Kilometer vom Ruaha Nationalpark entfernt und angeschmiegt an den Idelemle Berg liegt die Sunset Mountain Lodge. Hier können Sie die Weite des Landes in vollen Zügen geniessen, Safaris in den Park unternehmen oder Vogelkundler die über 500 Vogelarten bestimmen.

SunsetMountainLodge