Logo1     www.bushtrucker.ch     Klick zur Frontseite

 

 

 

 

Kenia, Tansania, Uganda und Ruanda bieten durch sehr verschiedenartige Habitate, die sich von der Meeresküste über Savannen, Halbwüsten, Bergwälder, Süsswasser- und Sodaseen, Flüssen, Gletschern bis hin zum Regenwald erstrecken, Lebensraum für mehr als 1'400 Vogelarten. Etwa 110 davon sind Zugvögel. Von vielen kleinen, unscheinbaren, braunen Vögelchen über viele auffällige, farbenprächtige Vögel bis hin zu den majestätischen Geiern und Adlern sind alle vertreten. Die Parks und Schutzgebiete weisen zwischen 300 bis mehr als 550 registrierte Vogelarten auf. Einige Gebiete ausserhalb von Schutzgebieten sind ebenfalls ideal um auf Vogelpirsch zu gehen.  Für Ornithologen ist Ostafrika ein Paradies! Doch werden oft auch Nicht-Vogelkundler von der Schönheit etlicher Vogelarten beeindruckt.

Viele Vogelarten sind weit in Afrika verbreitet, doch sind auch etliche endemische, die nur in kleinen Gebieten gefunden werden. Wir als Experten wissen, wo man diese zu sehen bekommt.

Die Bilder sind in der Reihenfolge, wie sie in den meisten Büchern gelistet sind. Die Liste
erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, gibt aber einen Eindruck von der Artenvielfalt.

Fotos von Elvira Wolfer, Sammy Mugo (Ornithologe und Safariguide) und Kunden.

 

 

 

 

Somalistrauss
Maasai_Strauss

 

 

 

 

Somali Strausse (Struthio (camelus) molybdophanes). Sie unterscheiden
sich von den Maasai Straussen durch die blau-grauen Beine und Hals.
Männchen, das Futter schluckt; es sieht dabei aus, wie wenn es den Hals verdrehte. Nord- bis Ostkenia.

Masai Strauss (Struthio camelus massaicus) kommt südlicher vor als
Somali Strauss. In einigen Gebieten überlappen die Verbreitungsgebiete.

 

 

 

 

Strauss_Eier
Sekretaer

 

 

 

 

Verschiedene Hennen legen Eier ins Nest. Die Hauptaufgaben haben
der Hahn und seine Hauptfrau. Die Jungen bleiben bis sie fast ausgewachsen sind bei den beiden.

Sekretäre (Sagittarius serpentarius) scheuchen mit den Füssen
Insekten und Reptilien auf. Schlangen werden mit den starken
Zehen und scharfen Krallen totgetrampelt. Weitverbreitet in Afrika.

 

 

 

 

Hornraben

Südlicher Hornrabe (Bucorvus leadbeateri) leben in Familiengruppen.
Weitverbreitet von Ost- bis ins s
üdliche Afrika.

 

 

 

 

Noerdlicher Hornrabe_Male
Noerdlicher Hornrabe_female

 

 

Nördlicher/Abessinischer Hornrabe (Bucorvus abyssinicus).
Selten in Nordwestkenia, häufiger in Uganda und weiter westlich.
Männchen.
Foto Claudio Comolli

Abyssinischer Hornrae, Weibchen.
Foto Claudio Comolli

 

 

Gelbschnabeltoko
Rotschnabeltockos

 

 

 

 

Ein östlicher Gelbschnabeltoko (Tockus flavirostris).
In Trockengebieten in Ostafrika.

Nördlicher Rotschnabeltockos (Tockus e. erythrorhynchus) leben in Paaren,
wie alle Tockus sp. Sie sind durch einen charakteristischen Ruf ständig
in Kontakt. Zum Brüten benutzen Tokos Baumhöhlen, in der das Weibchen
die erste Zeit eingemauert wird. Weitverbreitet von Ost- nach Westafrika.

 

 

 

 

Tanzanian Red-billed hornbill
VonderDekckenstoko

 

 

 

 

Ruaha Rotschnabeltocko (Tockus ruahae) ist endemisch in Tansania
und kommt im Ruaha / Serengeti Gebiet vor. Serengeti Seronera

Von der Deckens Toko (Tockus deckeni). Weitverbreitet
in Kenia und Tansania in Akazien-Commiphora Buschland.

 

 

 

Kronentocko

Kronentocko (Tockus alboterminatus) lebt in Wäldern von Ost- bis Süd-Südwestafrika. Als Nahrung dienen nebst Pflanzenteilen auch Amphibien.

 

 

Grautocko_Male
GrautockoWeibchen

 

 

Grautocko (Tockus nasutus nasutus). Männchen.
Weitverbreitet in Trockengebieten Afrika’s.

Grautocko Weibchen.

 

 

 

 

Silberwangennashornvogel

Silberwangennashornvogel (Bycanistes brevis). Weitverbreitet
in bewaldeten Gebieten in Ostafrika. Weibchen links, Männchen rechts

 

 

Grauwangennashornvogel
Grauwangennashornvogel_maennchen

 

 

Grauwangen Nashornvogel (Bycanistes subcylindricus sybquadratus).
In westlichen Wäldern in Kenia und Tansania. Weibchen.

Männchen mit grösserem Schnabelaufsatz.
Es sind sehr lautstarke Vögel.