Logo1    www.bushtrucker.ch      click to get to frontpage

 

 

Saphirspint

Fotos von Sammy Mugo  - Ihrem ornithologischen Guide & Elvira Wolfer

Sammy Mugo wuchs am Nordosthang der Aberdare Berge auf und interessiert sich seit seiner Kindheit für Vögel und Tiere.

Termine:
14. - 24. May 2018
24. September - 4. Oktober  2016
7. - 17. Februar 2018
oder an Ihrem Wunschdatum

Von Soda- zu Süsswasserseen und Regenwald

 

 

 

Tag

Ort / Aktivität

Accommodation

 

 

 

 

1

Nairobi
Sie kommen am Abend am Jomo Kenyatta Flughafen in Nairobi an und werden erwartet. Nach ca. 1 Stunde erreichen Sie das Hotel.

BB Comfort Garden Hotel

 

 

 

 

2

Nairobi - Nakuru See Nationalpark
Ihr vogelkundlicher Führer, Sammy Mugo und Ihr Safarifahrer werden Sie am Morgen im Hotel abholen. Sie starten nun die Reise erst über den Rand des Grossen Grabenbruchs, wo Sie kurz anhalten werden, um die Sicht auf die schlafenden Vulkane Suswa und Longonot zu geniessen. Später am Morgen werden Sie im Nationalpark angekommen sein und es bleibt noch etwas Zeit, um auf dem Weg in die Lodge Tiere zu schauen. Das Mittagessen nehmen Sie auf der Terrasse ein, von wo man einen guten Blick auf den Nakuru See hat. Am Nachmittag erkunden Sie das Seeufer, den Fieberakazienwald und wenn die Zeit reicht, den trockeneren Teil. Nebst den über 400 Vogelarten kommen die seltenen Rothschildgiraffen, Breit- und Spitzmaulnashörner sowie Leoparden und Löwen vor.

VP Lake Nakuru Lodge

 

 

 

 

Goldschnepfe
Pelikane, Kormorane, Moevebn

 

 

Goldschnepfe, Weibchen

Rosapelikan, Graukopfmöve, Waffenkiebitz, Weissbrustkormoran

 

 

 

 

3

Nakuru See - Kakamega Regenwald
Auf dem Weg aus dem Park raus, haben Sie noch etwas Zeit, bei Sichtungen zu verweilen. Danach geht es auf dem East African Highway zum Kakamega Wald. Picknick lunch ist mit dabei und falls es die Zeit erlauben, werden Sie beim Rondo Retreat einen Spätnachmittagspaziergang unternehmen.

VP Rondo Retreat Centre
(Bitte bringen Sie alkoholische Getr
änke von einem Supermakrt unterwegs mit)

 

 

 

 

4 + 5

Kakamega Regenwald
Die West- und Ostafrikanische Flora und Fauna treffen sich im Kakamega Wald. Dies macht das Gebiet sehr interessant, da es einen grossen Artenreichtum hat und aber auch solche Arten, die nicht häufig zu finden sind. Nebst den 330 Vogelarten werden ihnen sicherlich auch die rotbeinigen Sonnenhörnchen und die bunte Affenschar auffallen. Ausgedehnte Spaziergänge. Ein lokaler Guide wird beim Auffinden von versteckt lebenden Arten behilflich sein.

VP Rondo Retreat Centre

 

 

 

 

Blauer_Fliegenschnaepper
DoubleToothedBarbet_Klein

 

 

 

 

Blauhaubenschnäpper

Doppelzahnbartvogel, Foto Sammy Mugo

 

 

 

 

6

Kakamega - Baringo See
Es ist eine lange, aber landschaftlich eine tolle Strecke. Nachdem Sie die Stadt Eldoret hinter sich gelassen haben, fahren Sie dem Elgeyo Marakwet Escarpment entlang. Hier trainieren die Kenianischen Athleten auf ihre Medalliensiege. Steil und kurvenreich geht die Strasse runter ins Kerio Tal. Sie werden der Schlucht einen Besuch abstatten. Steil geht es wieder hinauf nach Kabarnet. Haarnadelkurven und Blicke auf den Baringo See prägen die Strecke runter von den Tugen Hügeln. Im Laufe des Nachmittages kommen Sie am Baringo See an und sollte noch Zeit sein, schauen Sie sich in der Nähe um.

VP Tumbili Cliff Camp
Picknicklunch

 

 

 

 

7 + 8

Baringo See
Die beiden Tage verbringen Sie auf einer 2-stündigen Bootsfahrt und auf Fusspirschen. Ein lokaler Guide wird wiederum behilflich sein, um die speziellen Vogelarten, wie Eulen aufzuspüren.

VP Tumbili Cliff Camp

 

 

 

 

White crested Helmet Shrike_klein
Heugleins Curser

 

 

 

 

Briillenwürger, Foto Sammy Mugo

Bindenrennvogel, Foto Sammy Mugo

 

 

 

 

9

Seen: Baringo - Bogoria - Elementaita
Nach einer Stunde werden Sie am Bogoria See angekommen sein. Die heissen Quellen und die meist in Massen hier vorkommenden Zwergflamingos sind die Hauptattraktion. Sie haben Picknicklunch mit dabei und können in Ruhe diesen schönen Ort geniessen. Rechtzeitig starten Sie die Fahrt via Nakuru zum Elementaita See, wo Sie am Abend ankommen werden.

VP Sentrim Elementaita Camp
Picknicklunch

 

 

 

 

Flamingosauffliegend

 

 

 

 

10

Lake Elementaita - Lake Naivasha
Nach dem Frühstück spazieren Sie am Seeufer entlang. Die Halbinsel ist die Brutstätte der Rosapelikane. Im Hintergrund liegt ein erodierter Vulkankrater, der aussieht wie ein schlafender Krieger. Von hier ist es ca. 1.5 Stunden bis zum Elsamere am Naivasha See. Geniessen Sie ein herrliches Buffet in einer tollen Gartenanlage. Den weiteren Nachmittag verbringen Sie im idyllischen Hell’s Gate Nationalpark.

VP Elsamere

 

 

 

 

Sleeping_Warrior
Colobus_Jumgem

 

 

 

 

 

 

Schlafender Krieger am Elementaita See

 

Schwarz-weisser Colobus im Garten des Elsamere

 

 

 

 

11

Naivasha See - Nairobi - Flughafen
Auf der 2-stündigen Bootsfahrt am Morgen werden Sie Gelegenheit haben Wasservögel sowie Nilpferde zu beobachten. Sie nehmen Picknicklunch mit und zweigen vom East African Higway ab, um den endemischen und gefährdeten Zitronenpieper zu suchen. Danach heisst es, an den internationalen Flughafen fahren.

 

 

 

 

 

 

Preis pro Person

 

 

 

 

 

 

 

Tiefsaison 1.4. - 30.6.
6 Teilnehmer
4 Teilnehmer
Einzelzimmerzuschlag

Hochsaison, alle anderen Daten
6 Teilnehmer
4 Teilnehmer
Einzelzimmerzuschlag


US$ 2.900.-
US$ 2.980.-
US$    700.-


US$ 2.700.-
US$ 2.800.-
US$    600.-

 

 

 

 

 

 

Inbegriffen

  • Flughafentransfers
  • Übernachtungen und Mahlzeiten laut Programm
  • Safari in Landcruiser mit erfahrenem, Englisch sprechendem, lizenzierten Fahrer/Guide
  • Maximum 6 personen pro Auto, garantierter Fenstersitzplatz
  • Sammy Mugo als professioneller ornithologischer Guide
  • Alle Parkeintritte
  • Rangers und lokale Guides
  • 2 Stunden Bootsfahrt auf den Seen Baringo und Naivasha
  • Mineralwasser im Auto
  • Mehrwertsteuer und lokale Abgaben

Nicht inbegriffen:

  • Flüge
  • Visa, persönliche Versicherungen
  • Nicht erwähnte Leistungen
  • Festtagszuschläge
  • Getränke
  • Persönliche Ausgaben
  • Trinkgelder

 

 

 

 

Einige der spezielleren Vogelarten, die in den einzelnen Gebieten angetroffen werden können:

Nakuru Nationalpark:
Narinatrogon, Guineataube, Weissbrustkormoran, Grauschopfbrillenwürger, Rotbrustnektarvogel, Coqui Frankolin, Schopfadler, Schluchtenrötel, Rotbauchschmätzer, Schwarzrückenzistensänger, Lannerfalke, Raubadler, Kampfadler, Ohrengeier, Augurbussard, Zwerg- und Rosaflamingo, Knäkente, Löffelente, Sporengans, Rosa- und Rötelpelikan, Goldbugpapagei, Streifenliest, Graukopfmöve, Brauner Sichler, Goldschnepfe und viele mehr. Knapp 450 Vogelarten sind hier registriert worden.

Kakamega Regenwald:
Riesenturako, Doppelzahn- und Graukopfbartvogel, Grauwangennashornvogel, Saphirspint, Dotterbülbül, Ansorge’s Bülbül, Braunstirneremomela, Lenduschnäpper, Rotkopfsamenknacker, Ugandarötel, Bergtrogon, Blauhaubenschnäpper, Graupapagei u.a. Die Ost- und Westafrikanische Vogelwelt trifft hier zusammen und es kommen 330 Arten vor.
 

 

Baringo See:
Goldmantelweber, Feuerweber, die normal und helle Form des Paradiesfliegenschnäppers, Perlkautz, Afrikanische Zwergohreule, Kurzschleppen-Nachtschwalbe, Graubeutelmeise, Bindenrennvogel, Somaliprinie, Schlangenhalsvogel, Purpurreiher, Schreiseeadler. Ein lokaler Ornithologe hat 400 Arten identifiziert.

Bogoria See:
Nebst den Zwerg- und Rosaflamingos und Kapenten kommen hier die typischen Trockensavannen liebenden Arten vor.

Naivasha See:
Purpurreiher, Goliathreiher, Graureiher, Glockenreiher, Silberreiher, Seidenreiher, Edelreiher, Nachtreiher, Riedscharbe, Weissbrustkormoran, Rosa- und Rötelpelikan, Schreiseeadler, Braundrossling, Dunkler Drossling, Blaustirnblatthühnchen, Purpurhuhn, Weissbrauenrötel, Scharlachweber, Flötenwürger, Malachiteisvogel, Weisskopfbartvogel, Einsiedlerkuckuck, Schuppenhoniganzeiger und viele mehr