Introduction:

Enkusero Sampu Conservancy Trust (EOC) ist eine steuerfreie, Kenianische Organisation, die sich dem Erhalt und Schutz der natürlichen Artenvielfalt widmet.  EOC sucht nach Wegen, dass Wildtiere und Menschen harmonisch nebeneinander existieren können. Die Stiftung wurde 2009 mit dem Ziel gegründet, die Natur in dem Gebiet intakt zu erhalten.  Das etwas über 12,145 ha grosse Schutzgebiet ist zu 100% im Besitz der dortigen Gemeinschaft.  Das Schutzgebiet liegt in Saikeri, südlich der Ngong Berge. Das Gebiet ist ein Wanderkorridor für Tiere zwischen der Masai Mara und Amboseli. Nur schon die ca. 2-stündige Fahrt von Nairobi durch die Ngong Stadt und über die Ngong Hügel hinunter in den Grossen Grabenbruch, ist ein Erlebnis für sich.

Unsere Mission ist, die natürlichen Reichtümer nachhaltig zu erhalten. Dabei sollen aber auch die Kultur, Geschichte und andere geerbten Güter erhalten bleiben. Als Grundlage dienen vereinbarte Richtlinien, Strategien und  Regeln. Es liegt uns am Herzen und ist unser Ziel dieses einzigartige, verwundbare und wertvolle Gebiet für die Zukunft zu erhalten.
EOC bietet eine interessante Alternative zu den “grossen Nationaparks/-reservaten” basierend auf seinen exklusiven geologischen Gegebenheiten, archäologischen Plätzen und Wildtierpopulationen. Auf unserem Weg Natur und Wildtiere zu schützen, sind wir ständig auf der Suche nach neuen Ideen. Dies beinhaltet folgende Projekte:  Oekotourismus, gesunde Entwicklung, Veranstaltungen, Schulbildung, Forschung, Konfliktmanagement und Kommunikation. Wir sind verbunden mit den hiesigen Leuten, die in und um das Schutzgebiet leben und verbessern mit ihnen den Lebensstandard, was wiederum dem Erhalt dieses wunderschönen Flecken auf unserer Erde dient.

Im Schutzgebiet leben Maasai Giraffen, Elandantelopen, Riedböcke, Impalas, Grant- und Thomsongazellen, Löwen und andere, wie auch eine gute Vielfalt an Vogelarten. Das Gebiet wird unregelmässig von Elefanten, Geparden und Wildhunden besucht. Verschiedene Akazien- und Commiphora-Arten dominieren die Vegetation. Nach Regen spriessen verschiedenste an Dürreperioden angepasste Pflanzen und färben die Gegend mit ihren Blüten. Auch seltenere Pflanzen, sowie Tiere können hier entdeckt werden, wie z.B. eine Unterart des Riedbockes. Die Ausblicke von den Hügeln in den Grossen Grabenbruch, zum Magadisee und an klaren Tagen bis zum Kilimanjaro sind überwältigend. Ranger und Führer begleiten Euch auf Wanderungen.
 

Interessierte Gruppen können ihr passendes Datum wählen. Die Gruppengrösse ist nicht limitiert.

 

 

 

 

 

Tag

Ort / Aktivität

Unterkunft

 

 

 

0

Nairobi
Für diejenigen, die heute bereits ankommen, organisieren wir den Transfer vom Flughafen und ein Zimmer in einem Gästehaus.

Gästehaus
Bett/Frühstück

 

 

 

 

1

Nairobi - Enkusero Sampu Conservancy
Entweder direkt vom Flughafen oder vom Gästehaus fahren wir in die Stadt Ngong, wo wir Paul Kilelu, den Manager von Enkusero Sampu Conservancy treffen. Er wird einige Informationen zu  Schutzprogrammen in EOC und zu Community und Tourismusprojekten im Zusammenhang mit dem Schutzgebiet geben. Sie werden auch von älteren Maasais hören, welche Rolle die lokalen Maasais durch Landschenkung gespielt haben und welche Einsätze notwendig waren. Am Nachmittag ist Zeit im Schutzgebiet zu wandern und die ersten Eindrücke zu sammeln.

Mobiles Zeltcamp im
Schutzgebiet
Vollpension

 

 

 

 

2

Nasaru primary school
Heute morgen fahren wir durch das Empaash Schutzgebiet und besuchen die Nasaru Primarschule. Der Lehrer, der grossteils auf freiwilliger Basis den Kindern Wissen vermittelt, wird uns empfangen. Die 3 bis 10-jährigen Kinder sind wissenshungrig, und diese Primarschule ist eine der ganz wenigen, die ihnen in diesem abgelegenen Gebiet hinter den Ngong Bergen eine Grundbildung geben kann.  Die Schule hat etwa 100 Kinder aus 3 verschiedenen Dörfern. Die Schule ist bereits zu klein und benötigt mehr Platz, Toiletten, Wasserversorgung und Ausbildungskräfte.

Mobiles Zeltcamp im
Schutzgebiet
Vollpension

 

 

 

 

3

Water/tank project
Der Kajiado District  ist eine trockene Gegend und Wasser ist kostbare Mangelware. Dies ist eine der grossen Herausforderungen der lokalen Gemeinschaften, da durch die hieraus resultierende, mangelnde Hygiene Krankheiten entstehen und die Kinder dadurch wichtige Schulstunden verpassen. Um diesem Problem Abhilfe zu schaffen, beteiligen wir uns an der Errichtung eines Wassertanks und/oder Toiletten. Abhängig von unserer Entscheidung fahren wir nach Kiserian oder Ngong, um die notwendigen Materialien zu besorgen.

Mobiles Zeltcamp im
Schutzgebiet
Vollpension

 

 

 

 

Schulkinder
Wassertank

 

4

Enkusero Sampu Conservancy
Nach einem nahrhaften Frühstück erkunden wir das hügelige Gebiet zu Fuss mit einem Guide. Von den Hügeln aus hat man eine tolle Aussicht zum Magadi See und bei klarem Wetter bis hin zum Kilimanjaro. Beachtung schenken wir der Tierwelt, wie z.B. Maasai Giraffen, Impalas und anderen Antilopen. Die Pflanzenwelt ist sehr vielfältig und ein grandioses Blütenmeer nach Regen.

Mobiles Zeltcamp im
Schutzgebiet
Vollpension

 

 

 

 

Blick_runter auf Campsite_besser_kleiner

 

 

 

 

 

5

Mount Longonot
Heute heisst es früh aufstehen, damit wir am LongonotMorgen die Wanderung auf den Mount Longonot und um den Krater antreten können. Der Mt. Longonot ist ein schlafender Stratovulkan südöstlich des Naivasha Sees. Man vermutet, dass der 2776 m hohe Vulkan das letzte Mal 1860 ausgebrochen ist.

Der Aufstieg bis zum Kraterrand ist für geübte Wanderer keine zu grosse Herausforderung. Picknicklunch und vor allem genügend Wasser tragt Ihr mit hoch. Wenn Ihr rechtzeitig wieder unten seid, besuchen wird die Höhlen des Schildvulkanes Suswa. Diese sind historische Plätze der Maasais im Kajiado Distrikt aber auch Unterschlupf für Fledermäuse und Flughunde.

Mobiles Zeltcamp im
Schutzgebiet
Vollpension

 

 

6

Women projects
Enkusero Sampu Conservancy wurde vor Kurzem beim KWS als Schutzgebiet und potentielles Touristenziel anerkannt. Frauen versuchen den Lebensunterhalt mitzubestreiten und stellen aus den traditionellen Plastikperlen Schmuck, Gebrauchsgegenstände und Gürtel her. Wir kaufen Plastikperlen, um die Frauen-Selbsthilfegruppe zu unterstützen. Vielleicht hat jemand von uns eine gute Idee.... 

Mobiles Zeltcamp im
Schutzgebiet
Vollpension

 

 

 

 

7

Ilgarooj secondary school
Wir starten den Tag mit einem Besuch bei der Ilgarooj Sekundarschule, die beim Schutzgebiet liegt. Wir werden einen Vortrag über Umweltschutz und gesunde Biotope. Es ist immer noch üblich Feuerholz aus Wäldern zu holen, was eine grosse Bedrohung für die noch vorhanden Wälder darstellt. Wir werden den Schülern auch eine Computerlektion geben.

Mobiles Zeltcamp im
Schutzgebiet
Vollpension

 

 

 

 

8

Enkusero Sampu Conservancy - Nairobi
Es ist nun schon Zeit, die letzten Tage zusammenzufassen. Zufrieden und glücklich, dass wir hier positive Eindrücke und Taten zurücklassen, fahren wir nach Nairobi und essen im berühmten Fleischspiessrestaurant Carnivore entweder spät zu Mittag oder früh zu Abend – der Zeitplan hängt von den internationalen Flügen ab. Einige von Euch werden wohl nach hause fliegen während andere noch ein paar Safaritage verbringen werden. Während wir gemütlich zusammensitzen, können wir nochmals über die Eindrücke und Einflüsse, die wir hinterlassen haben, diskutieren.,

Transfer an den Flughafen oder in ein Gästehaus, um morgen eine Safari zu starten.

 

 

 

 

 

 

Preis  pro Person bei 6 Teilnehmern:             ca.  US$ 1.800.-.-

Zusätzliche Übernachtung + Flughafentransfer:     US$   140.-

Einzelzimmer-/zeltzuschlag:                                US$     50.-
 

Nicht inbegriffen:

•Visa und persönliche Versicherungen
•Flüge
•Fruchtsäfte und alkoholische Getränke
•Persönliche Ausgaben
•Nicht aufgeführte Leistungen
•Trinkgelder
 

Inbegriffene Leistungen:

•Landcruiser für Ausflüge in und ausserhalb des Schutzgebietes
•Grosse Schlafzelte mit Stehhöhe
•Mattratzen und Schlafsäcke
•Ess-, Toiletten-, Dusch- und Küchenzelt
•Küchenausrüstung und Koch
•Alle erwähnten Mahlzeiten/Picknick
•Trinkwasser und Limonaden
•Hilfskräfte und Nachtwächter
•Separates Fahrzeug für Ausrüstung, Mannschaft und Essensnachschub
•Schutzgebiet Eintritt und Campinggebühren, Führer für Wanderungen
•Kenya Wildlife Service Eintritt und Ranger für Mount Longonot Exkursion
•US$ 100.- pro Person für die Projekte
•Lokale Steuern und Mehrwertsteuer

 

 

 

 

 

Zelte_klein