Logo1     www.bushtrucker.ch     Klick zur Frontseite

 

 

Kenia, Tansania, Uganda und Ruanda bieten durch sehr verschiedenartige Habitate, die sich von der Meeresküste, Lagunen und Küstenwald, über Savannen, Halbwüsten, Wüsten, Bergwälder, Hochmoore, Süsswasser- und Sodaseen, Flüssen, Gletschern bis hin zum Regenwald erstrecken, Lebensraum für mehr als 1'400 Vogelarten. Etwa 110 davon sind palearktische Zugvögel, andere ziehen innerhalb Afrikas. Von vielen kleinen, unscheinbaren, braunen Vögelchen über viele auffällige, farbenprächtige Vögel bis hin zu den majestätischen Geiern und Adlern sind alle vertreten. Die Parks und Schutzgebiete weisen zwischen 300 bis mehr als 550 registrierte Vogelarten auf. Einige Gebiete ausserhalb von Schutzgebieten sind ebenfalls ideal um auf Vogelpirsch zu gehen. Auch für Ornithologen ist Ostafrika ein Paradies! Doch werden oft auch Nicht-Vogelkundler von der Schönheit etlicher Vogelarten beeindruckt.

Viele Vogelarten sind weit in Afrika verbreitet, doch sind auch etliche endemische, die nur in kleinen Gebieten gefunden werden.
Wir als Experten wissen, wo man diese zu sehen bekommt.

Die Arten sind nach Familien geordnet, wobei “Birds of Africa, South of the Sahara” die Grundlage bot.
Die Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, gibt aber einen Eindruck von der Artenvielfalt.

Fotos von Elvira Wolfer, Lorenzo Barelli (Fotograf und ornithologisher Reiseleiter) und Kunden

 

 

 

 

 

 

Mohrenraupenfresser

BlackCuckooShrike_Male

 

 

Mohrenraupenfresser oder Kuckuckswürger (Campephaga flava).
Weitverbreitet, doch zieht er innerhalb Afrikas. Dies ein Weibchen.

Mohrenraupenfresser oder Kuckuckswürger, Männchen
Familie Campephagidae

 

 

Purple Throated cuckoo shrike
Petits Cuckooshrike

 

 

Purpurraupenfresser (Campephaga quiscalina) kommt lokal von Ost-
nach Westafrika in bewaldeten Gegenden vor.
Mt. Kenya, by Sammy Mugo

Kongoraupenfresser (Campephaga petiti) in Ostafrika lokal an
Waldrändern vor. Weibchen, Männchen sind schwarz mit
gelber Schnabelhaut. Foto Marina Meger, Uganda

 

 

Grey Cuckooshrike

Waldraupenfänger (Ceblepyris caesia) selten in
Hochlandwald, lokal in Afrika. Foto Lorenzo Barelli

 

 

Trauerdrongo

Square-tailed Drongo

 

 

Der Trauerdrongo (Dicrurus adsimilis) ist
am roten Auge erkennbar. Weitverbreitet in Afrika. Familie Dicruridae

Geradschwanzdrongo (Dicrurus ludwigii) kommt in Kakamega, Küste
und weiteren Waldgebiehten in Afrika vor. Foto Lorenzo Barelli, Kakamega

 

 

EurasianOriole
EurasianGoldenOriole

 

 

Pirol (Oriolus oriolus) verbringt den Nordwinter in weiten Teilen Afrika’s. Links ein ausgewachsener Vogel,und rechtes ein Jungtier aus Nairobi Gegend.
Familie Oriolidae

 

 

BlackHeadedOriol
Mountain Oriole

 

 

Maskenpirole (Oriolus larvatus rolleti) hört man öfter als
man sie sieht. Weitverbreitet von Ost- bis S
üdafrika.

Bergpirol (Oriolus percivalli) kommt im Mt.Kenia/Aberdare, Mt. Elgon
und Ruwenzori Gebieten ab 1.500 m vor. Foto Marina Meger, Uganda

 

 

African Golden Oriole
Green-headed oriole

 

 

Schwarzohrpirol (Oriolus auratus notatus) kommt in Ostafrika
 von April - September vor. Sie ziehen innerhalb Afrika’s.

Grünkopfpirol (Oriolus chlorocephalus) Wald, vorzugsweise
Bergwald Südküste in Kenia und Nordosttansania. Foto Lorenzo Barelli

 

 

Dwarf raven

Faecherborstenrabe

 

 

Somalirabe (Corvus edithae) kommt im Horn von Afrika und in Kenia nur
ganz im Norden vor. Dort lebt er gerne in menschlichen Siedlungen.
Familie Corvidae

Fächerborstenrabe (Corvus rhipidurus) lebt
in nördlicheren Gebieten Kenia’s.

 

 

IndHauskraehe
Piapiac

Glanzkrähen (Corvus s.splendens) sind aus Indien eingeführte Krähenvögel
und haben sich an Küstengebieten sehr stark vermehrt. Ja, so sehr, dass
sie für die einheimischen Vögel und Schmetterlinge gefährdend sind.
Wo möglich werden sie vernichtet.

Spitzschwanzelster (Ptilostomus afer) kommt vom
Viktoriaee nach Westafrika vor. Foto Marina Meger, Uganda

 

 

Geierrabe

Cape Crow

 

 

Geierrabe (Corvus albicollis) ist sehr gross
und kommt lokal von Ost- bis Südafrika vor.

Kapkrähe (Corvus capensis) lokal im Hochland 1.350
- 2.500 m in Kenia, sowie im Norden von Kenia,
Tansania (Serengeti) und südlichem Afrika.

 

 

Schildrabe
Mouse-coloured Penduline-Tit

 

 

Schildrabe (Corvus albus). Weitverbreitet in Afrika, oft bei Abfall.

Graubeutelmeise (Anthoscopus musculus) kommt in
Trockengebieten in Ostafrika vor. Foto Lorenzo Barelli, Baringo

 

 

PendulineTit
PendulineTit_Nest

 

 

Weiss-Stirn Beutelmeise (Anthoscopus caroli sylviella) sind nicht oft in Savannen und offenem Buschland
in Kenia und Tansania zu finden. Das Nest wurde von Maasais als Portemonnaie verwendet. Familie Remizidae

 

 

WhiteWingedTit_Fabian
Weissbauchmeise

 

 

Rüppelmeise oder Schwarzmeise (Melaniparus leucomelas) kommt ganz
selten in Westkenia vor. Häufiger westlich des Viktoriasees und von Nordost in
einem schmalen Streifen bis Südwesttansania. Foto Fabian Krokan, Ruanda

Weissbauchmeise (Parus albiventris). Lokal in Ostafrika verbreitet
in bewaldeten Gebieten, wo sie auf Bäumen nach Insekten suchen.
Familie Paridae

 

 

Somali Tit

Red-throated Tit

 

 

Somalimeise (Melaniparus thruppi barake) ist die Unterart, die man in Kenia’s
trockenen Akaziengegenden finden kann. Foto Lorenzo Barelli, Baringo See

Rostkehlmeise (Melaniparus rufiventris) wird zwischen
Nairobi und Manyara gefunden. Foto Lorenzo Barelli, Nairobi

 

 

Braundrossling
NorthernPiedBabbler

 

 

Braundrossling (Turdoides jardineii emini) sind lokal von Zentralkenia
nach Tansania anzutreffen. Sie leben in Gruppen und lärmen, wenn
ihnen etwas nicht passt. Familie Leiothrichidae

Bronze-Drossling (Turdoides h. hypoleucus).
Zentralkenia und Nordtansania, lokal.

 

 

Brown Babbler

Hindes babbler

 

 

Sudandrossling (Turdoides plebejus cinereus) ist ein nicht oft anzutreffender
Vogel, der von Nordwestkenia bis Westafrika in kleinen Gruppen vorkommt.
Baringo See

Hindes Babbler (Turdoides hindei). Kommt nur an wenigen Orten in
Zentralkenia vor. Sie leben in kleinen Gruppen in dichtem Gebüsch.
Foto Lorenzo Barelli

 

 

Heuglinsdrossling
Black lored babbler

 

 

Heuglinsdrossling (Turdoides r.rugibinosus).
Weitverbreitet in buschigem Gelände unter 1.500 m in Ostafrika.

Schwarzzügel Drossling (Turdoides s. sharpei) kommt
lokal in Ostafrika vor. Elementaita See

 

 

Mountain Illadopsis

African Hill Babbler

 

 

Bergbuschdrossling (Illadopsis pyrrhoptera) kann in Bergwald an
verschiedenen Orten in Ostafrika gefunden werden. Foto Lorenzo Barelli,
Mt. Kenia, Familie Pellorneidae

Mönchsbuschdrossling  (Sylvia abyssinica) kommt in Bergwaldgebieten
verstreut in Afrika vor.
Foto Lorenzo Barelli, Mt. Kenia, Familie Sylviidae

 

 

Graubuelbuel
Dodsons bulbul

 

 

Graubülbül (Pycnonotus (barbatus) tricolor). Weitverbreitet
von Ost- bis Zentralafrika. Familie Pycnonotidae

Dodsonsbülbül (Pycnonotus dodsoni) kommt
in Trockenbusch in Kenya und Somalien vor.

 

 

White-throated Greenbul

Schuppenstirnbülbül (Phyllastrephus albigularis) kommt in Waldgebieten in Uganda vor. Foto Marina Meger, Bugongo Wald, Uganda

 

 

Placid Greenbul
Terrestrial Bulbul

 

 

Keniabülbül (Phyllastrephus placidus) kommt in Mittelland
Wald von Nordkenia bis Tansania vor. Foto Lorenzo Barelli

Laubbülbül (Phyllastrephus terrestris) kommt in bewaldeten Gebieten in
Küstenumgebung in Kenia und weiter südlich vor.
Foto Lorenzo Barelli

 

 

Northern Brownbul

Gelbbartbuelbuel

 

 

Schillingsbülbül (Phyllastrephus strepitans) lebt in Dickicht und Waldunterwuchs in trockenen Gebieten. In Paaren oder kleinen Gruppen
hüpfen sie durchs Dickicht. Er kommt in Trockenwaldgebieten Somaliens,
Nordtansania und Kenia’s vor, wie auch im Inland in Trockenwaldgebieten.

Gelbbartbülbül (Eurillas latirostris) kommt in bewaldeten Gebieten von Zentralkenia bis Westafrika vor. Foto Lorenzo Barelli

 

 

Little Greenbul

Ansorge's Greenbul

 

 

Grünbülbül (Eurillas virens) kommt in Waldgebieten von Ost- nach Westafrika
vor. In Kenia Shimba Hills und Kakamega Wald.
Foto Lorenzo Barelli

Ansorgebülbül (Eurillas ansorgei kavirondensis). Diese Unterart
kommt im Kakamega und Mt. Elgon Wald vor.
Foto Lorenzo Barelli

 

 

ZanzibarSombreGreenbul
MountainGreenbul

 

 

Schlichtbülbül (Andropadus importunus). Häufig und
auffällig in Gebüschen an der Küste und Sansibar.

Bergwald-Bülbül (Arizelocichla (nigriceps) kikuyuensis).
Zentral bis West Kenia’s bewaldetem Hochland, sowie in Westuganda
und DR Kongo. Die Unterart nigripens kommt in Nord Tansania vor. Je
nach Autor werden die Unterarten als Arten behandelt.

 

 

Slenderbilled Greenbul

Stripe-faced Greenbul

 

 

Schmalschnabelbülbül (Stelgidillas gracilirostris) in Waldgebieten
von Westkenia bis Westafrika. Foto Marina Meger, Uganda

Olivbrustbülbül (Arizelocichla striifacies) kommt in Taita Hills und
Nordost Tansania im Hochland vor. Foto Lorenzo Barelli, Taita Hills

 

 

Kakamega_Greenbul

YellowBellied Greenbul

 

 

Shelley-/Kakamegabülbül (Arizelocichla kakamegae) kommt in
Waldgebieten in Westkenia und Uganda vor. Foto Marina Meger, Uganda

Gelbbauchbülbül (Chlorocichla flaviventris centralis) kommt an Wald-
rändern und im Dickicht von Zentralkenia, Küste und Nordost
Tansania vor. Foto Lorenzo Barelli

 

 

Joyful Greenbul
Yellow throated leaf love

 

 

Dotterbülbül (Chlorocichla l.laetissima) kommt in Kenia im
Kakamega Wald vor und dann wieder in Uganda. Foto  Lorenzo Barelli

Gelbkehlbülbül (Atimastillas flavicollis) lebt meist in Gruppen in bewaldeten
Gebieten von West- Zentral- und Westafrika. Foto Marina Meger, Uganda

 

 

Eastern Nicator

Western Nicator

 

 

Braunkopfnicator (Nicator gularis) dichte Küsten- und Inlandwald.
Foto  Lorenzo Barelli, Arabuko Sokoke Wald. Familie Nicatoridae

Graukehlnicator (Nicator chloris) kommt von Westuganda weiter westlich in
bewaldeten Gegenden vor. Foto Marina Meger, Bigodi Wetland Sanctuary, Uganda