You are currently viewing Super interessante Vogel Safari Kenia Nairobi bis Watamu 13 Tage
Vogel Safari Kenia Nairobi - Watamu 13 Tage

Super interessante Vogel Safari Kenia
Nairobi - Watamu 13 Tage

von einem Birding Höhepunkt zum anderen, Traumorte für Ornithologen, Ostafrikanische endemische Arten auf unserer

hoch interessanten Vogel Safari Kenia 13 Tage Nairobi – Watamu

Ornithologen und Vogelfotografen werden auf dieser Vogel Safari voll auf Ihre Kosten kommen! Unsere ornithologischen Spezialisten werden Ihnen Raritäten zeigen!
 

Vom Nairobi Nationalpark zum Indischen Ozean. Von Savanne zu Küstenwald und Mangroven. Von mäjestetischen Greifen zu kleinen Nektarvögeln. Auf dieser Tour werden Ihnen Vogelarten begegnen, die recht häufig in Afrika zu finden sind, aber auch etliche, die endemisch in den Küstenwäldern Kenia’s und Nordost Tansania sind und etliche Kenianische und Ostafrikanische Unterarten.

Es ist eine Kenia Vogel Safari, die am besten zwischen September und März erlebt wird, da Zugvögel eine entscheidende Rolle bei der Vogelartenzahl spielen.

Sie starten die Vogel Safari Kenia im Nairobi Nationalpark. Ein Gebiet, das leider oft unterschätzt wird und immer wieder neue Arten entdecken lässt. Als einziger Nationalpark in der Welt grenzt der an eine Hauptstadt an. Doch dank seinen verschiedenen Biotopen, wird er von über 500 Vogelarten besucht und  belebt.

Der Nairobi Nationalpark ist vorwiegend Savanne mit Akazienbäumen, welche die kleineren Insektenfresser wie die Rotkehlmeise (Parus fringillinus), die nur ein kleines Verbreitungsgebiet hat, anziehen. Cabaniswürger (endemisch Kenia, Nordosttansania, Somalia), Stanleywürger (Lanius h. humeralis), etliche Zistensängerarten und eine hohe Zahl an Zugvögeln bereichern die Vogelwelt.

Die Dämme werden von Schreiseeadler, Schlangenhalsvogel, Reihern, Dreibandregenpfeifer, Klaffschnabel, Enten, Gänsen und Riedsängern bevölkert. An den verschiedenen Dämmen ist immer etwas los! Der oft übersehene Wachtelastrild (Ortygospiza fuscocrissa) kann bei den Dämmen gefunden werden. Dem Shelly Frankolin kann man ebenfalls begegnen. Besuchen Sie den seit einigen Jahren hier überwinternden Schelladler (Aquila clanga).

Der Amboseli Nationalpark ist seit ein paar Jahren von Rosaflamingos und Zwergflamingos bevölkert. Der See, der sich gebildet hat, ist sehr belebt und es kommen Rotschnabelente, Gelbschnabelente, Pünktchenente, Witwenente, Gelbe Baumente, Sporengans, Nilgans, Langzehenkiebitz, Kammblesshuhn, Afrikanisches Blatthuhn und mit Glück ein Zwergblatthuhn vor. Gelegentlich finden auf den Grasflächen eine grosse Zahl Kronenkraniche ein, die mit ihren Tänzen toll anzusehen sind.

Kampfadler haben ihr Territorium bei den grossen Schirmakazien und Steppenfalken sind in der Nähe der Buschpiste zu finden. Auf den trockenen Ebenen können Riesentrappe und auf den Salzflächen Doppelbandrennvogel angetroffen werden.

Im Grundstück der Sentrim Amboseli Lodge habe ich (Elvira) schon Fleckenuhu, Gabarhabicht, Perlkautz, Von der Deckens Toko, Rotschnabeltoko, Hildebrandtglanzstar, Kurzflügelweber, Feenastrild, Somali Bindenvogel  und sehr viele mehr gefunden. Es lohnt da rumzuspazieren und auch den Blick auf den Kilimanjaro zu geniessen.

Die Severin Safari Lodge im Tsavo West Nationalpark ist umgeben von Akazien, was Insektenfresser anzieht. Vor der Terrasse kommen etliche Vogelarten zur Tränke. Dazu gehören Rotbauchpapagei, Rotschnabelbüffelweber, Afrika Silberschnabel, Riesenbuschwürger, Perlkautz, Strichelracke, Schwalbennektarvogel u.v.a.

Bei den Mzima Springs im Tsavo West Nationalpark hat man die Chance 4 Eisvögel zu finden: Natalzwergfischer (Ispidina picta picta), Graukopfliest (Halcyon l. leucocephala), Haubenzwergfischer (Corythornis cristata galerita) und den Riesenfischer (Megaceryle m. maxima). Zudem sind meist Schlangenhalsvögel, Weissbrustkormorane und Grün- oder Mangrovenreiher anwesend.

Die Sagala Lodge und das naheliegende Ngutuni Schutzgebiet sind ein weiterer Ort, bei dem man interessante Vogelarten finden kann. Der Gambagaschnäpper wird nicht oft gesichtet, aber auch mit anderen Schnäppern verwechselt. Sein Verbreitungsgebiet ist vorwiegend in der Sahelzone. Der Schlichtbülbül  (Andropadus importunus) ist eher ein Küstenvogel, kommt aber lokal im Inland vor. Der Zwerg-Schneballwürger (Dryoscopus pringlii) ist endemisch in Somalia, Kenya und Tanzania in Dornbuschsavanne. Der  Somalitschagra (Tchagra jamesi) ist endemisch im Horn von Afrika und ebenfalls ein typischer Dornbuschbewohner.

Im Tsavo Ost Nationalpark wie auch im Ngutuni Schutzgebiet können Sie auf Kampfadler, Grasshopperbussard, Afrikanischer Fleckenadler, Einfarbschlangenadler, Raubadler, Steppenadler, Lannerfalke, Oestlicher Weissbürzelsinghabicht, Milchuhu u.a stossen. In der Lodge habe ich schon Perlkautz, Zügelastrild, Schillingsbülbül,  Tsavonektarvogel (Cinnyris tsavoensis) und etliche mehr gefunden..

Während der Fahrt durch den Tsavo Ost Nationalpark halten Sie Ausschau nach den Scharlachspinten und Amurfalken. Aber auch nach Weisswangenlerchen, sabellwürgern, Taitawürgern, Isabellschmätzer, Steinschmätzern und anderen Zug- und Standvögeln.

Arabuko Sokoke Wald ist das Vogelparadies für seltene, fast endemische und bedrohte Vogelarten. Sokoke Zwergohreule, Blauflügelrötel (Sheppardia gunningi sokokensis), Sokoke Pieper (Anthus sokokensis), Nataldrossel (Geokichla guttata fischeri), Baobabsegler, Amani Nektarvogel (Hedydipna pallidigaster) – diese Arten kommen auch in Nordosttansania im Küstenwald vor.

Malindi Pipit, Mombasa Specht, Schuppenbrustdrossling, Goldrückenspreizschwanz, Schwarzbauchglanzstar, Braunstirnbrillenwürger, Dreifarbenbrillenwürger, Olivbartvogel, Schlichtbartvogel, Rotschwanz-Fuchsdrossel (Neocossyphus rufus rufus), Fischers Turako, Olivnektarvogel sind weitere Arten, die halb endemisch sind oder hier am besten und sichersten gefunden werden können. Schreiseeadler, Silberadler, Sperberbussard und Wespenbussard sind einige der hier vorkommenden Greife. 

Der Mida Creek ist mit seinen extremen Gezeiten und Mangrovenwäldern ein ganz spezielles Biotop. Es handelt sich hier um ein Projekt der lokalen Bevölkerung, das unter anderem vom NABU unterstützt wird. Einige besondere Arten: Sansibarwürger (Lanarius sublacteus), Cabaniszistensänger (Cisticola haematocephala), Kleiner Bindennektarvogel – das die Landvögel.

Vom Kanu und später zu Fuss ist es ein unvergleichliches Erlebnis zuzusehen, wie die Wattvögel am Ufer warten und sobald eine Stelle Sand frei von Wasser wird, dahin fliegen. Einige Arten:

Kiebitzregenpfeifer, Sanderling, Wermutregenpfeifer, Mongolenregenpfeifer, Wüstenregenpfeifer, Sichelstrandläufer, Regenbrachvogel, Grosser Brachvogel, Reiherläufer, Meerreiher, Seidenreiher u.a.  

Reiseablauf hoch interessante Vogel Safari Kenia Nairobi – Watamu 13 Tage 

Tag 1 – Ankunft in Nairobi
Sie kommen am Abend in Nairobi an und werden am Flughafen erwartet. Zum Hotel ist es ca. 30 Minuten Fahrt.

Hotel Rudi, Frühstück

Tag 2: Nairobi Nationalpark
Nebst den vielen Vogelarten kommen hier Breitmaulnashörner, Spitzmaulnashörner, Löwen, Geparden, Zebras, Büffel und etliche Antilopenarten vor.

Sie fahren gleich am Morgen in den Park und verweilen den ganzen Tag. Picknicklunch essen Sie am Fluss, wo Sie auch mit einem Guide etwas spazieren können und wahrscheinlich Pfirsichköpfchen (Agapornis fischeri), Graufischer, Haubenzwergfischer, Rahmbrustprinie und etlichen anderen begegnen werden. Am Abend kehren Sie ins Hotel Rudi zurück.

Wir hoffen, dass Sie am ersten Tag Ihrer Vogel Safari Kenia bereits viele Arten gefunden haben.

Hotel Rudi, Vollpension

 

Tag 3 – Nairobi – Amboseli Nationalpark
Kurz auf der Umfahrungsstrasse und dann auf dem Mombasa Highway bis Emali und weiter auf der Teerstrasse bis Kimani und ein Stück auf Naturstrasse – am späteren Vormittag erreichen Sie die Lodge am Rande des Nationalparkes.

Am Nachmittag geht es auf die Pirsch, um die echt interessante Vogelwelt zu bestaunen. Wer auch Säugetiere mag, kommt auf jeden Fall mit Elefanten und dem Kilimanjaro im Hintergrund auf seine Kosten.

Sentrim Amboseli Lodge, Vollpension

Tag 4 – Amboseli Nationalpark
Morgen- und Nachmittagspirschfahrt, Mittagessen und Hitzerast in der Lodge. Nun ist auch Zeit, sich im Lodgegelände umzusehen – es hat wirklich ein paar tolle Arten hier!

Auf der Pirsch verweilen Sie auf jeden Fall beim See, wo die verschiedensten Wasservögel zu beobachten sind. Auf den offenen Flächen werden Sie Braunscheitellerchen und anderen begegnen. Immer Augen auf, denn etliche braune Vogelarten übersieht man gerne.

Sentrim Amboseli Lodge, Vollpension

Tag – 5 Amboseli – Tsavo West Nationalpark
Auf Naturstrasse geht es durch Felder und vorbei an der Vulkankette Chyulu Hills. Beim Shetani Lavafeld halten Sie und vielleicht haben Sie Glück und bekommen einen Kampfadler oder gar einen Kaffernadler zu Gesicht.

Mit Sichtungen geht es etwas südlich zur Severin Safari Lodge, wo auf der Terrasse ein köstliches Mittagessen auf Sie wartet.

Vor der Nachmittagspirschfahrt haben Sie Zeit, sich im Grundstück umzusehen. Vorsicht, es ist nicht umzäunt! Sie fahren am Nachmittag bei den Kitanda Bandas vorbei, wo man aussteigen kann und oft viele Vogelarten findet.

Severin Safari Lodge, Vollpension

Tag 6 – Tsavo West – Sagala Lodge
Nach einem frühen Frühstück, mit Blick auf einen hoffentlich klaren Kilimanjaro, geht es gleich zu den Mzima Springs. Diese sind um die Zeit kühl und ruhig. In der Ecke findet man oft Greife wie den Gaukler, Weissbürzelsinghabicht u.a.

Danach führt die Fahrt nördlich zum Mombasa Highway und bis 15 km nach Voi. Nach dem Mittagessen und Hitze Rast unternehmen Sie eine Fusspirsch mit einem lokalen oder Ihrem Vogel Guide. Das Land um die Lodge beherbergt etliche Vogelarten!

Sagala Lodge, Vollpension

Tag 7 – Sagala Lodge – Ngutuni Conservancy
Das Ngutuni Schutzgebiet ist nahebei und Sie fahren mit dem Auto. Sofern die Elefanten nicht in der Gegend sind, kann man auch etwas zu Fuss gehen. Ihr Guide wird nach den hier vorkommenden speziellen Vogelarten Ausschau halten und Ihnen zeigen.

Mittagessen und Hitzerast in der Lodge. Am Nachmittag entweder nochmals Besuch des Ngutuni Schutzgebiet oder Pirsch bei der Lodge, je nachdem, wo es lohnender ist.

Sagala Lodge, Vollpension

Tag 8 – Sagala Lodge – Tsavo Ost Nationalpark
Ein kurzes Stück Fahrt auf dem Mombasa Highway nach Voi und

Sie checken in den Tsavo Ost Nationalpark ein. Nun geht die Fahrt zum Mudanda Fels, ein 2 km langer Granitfels. Auf dem Weg dorthin kann dem Fleckenadler, Raubadler, Kampfadler und etlichen kleineren Zugvögeln begegnet werden. Auch werden hier gelegentlich Afrikanische Wildhunde gesichtet.

Zum Mittagessen fahren Sie in die Lodge und schauen sich dort im Grundstück um.

Die Nachmittagspirschfahrt wird Sie zu einem der Wasserstellen in der Nähe führen, wo sich oft eine interessante Vogelschar ansammelt.

Sentrim Tsavo Ost, Vollpension

Tag 9 – Tsavo Ost – Watamu
Sie nehmen Picknick mit, um so Zeit zu haben, den Tsavo Ost auf dem Weg zum Sala Gate auszukundschaften. Vielleicht haben Sie Glueck und treffen auf viele Karminspinte und Amurfalken.

Vom Sala Gate geht es nach Watamu – die Fahrt dauert ca. 2.5 Stunden durch Felder und vorbei am Arabuko Sokoke Wald.

Ocean Sports Hotel, Luxus Seesicht Zimmer

Tage 10 + 11 – Arabuko Sokoke Wald
Um 5 Uhr morgens wird Kaffee und Sandwiches für Sie bereit sein, so dass Sie um 06.00 beim Eingang zum Arabuko Sokoke Wald sein werden. Voraussichtlich wird Ihr Guide David Ngalla sein. Er ist der erfahrenste und kennt die Vogelarten und ihren Aufenthaltsort sehr gut.

Sie fahren und gehen zu Fuss, wo es interessant ist. Es ist nicht leicht in dem Wald die Vogelarten aufzuspüren und noch herausfordernder einige der sich immer bewegenden Arten zu fotografieren. Das ist der Grund, dass Sie diesen herrlichen Wald zweimal besuchen, denn immer wieder findet man andere Arten. Zudem ist es auch ein Paradies für Schmetterlinge!

Zum Mittagessen kehren Sie ins Ocean Sports Hotel zurück oder essen in einem Restaurant Ihrer Wahl.

An einem der Nachmittage besuchen Sie die Gede Ruinen, wo oft Milchuhus und Olivbartvögel gesichtet werden. Am anderen Nachmittag gönnen Sie sich im Indischen Ozean baden. Die Flut ist früh am Nachmittag. Bei Ebbe lohnt es zu Fuss am Strand entlang zu gehen. Oft sitzen Meerreiher auf den Korallenfelsen. Wer sich für Schlangen interessiert, kann die hoch interessante Schlangenfarm Bio-Ken besuchen.

Ocean Sports Hotel, Luxus Seesicht Zimmer

Tag 12 – Mida Creek
Wiederum heisst es Frühstück um 5 Uhr, so dass Sie den Mida Creek bei Sonnenaufgang erreichen. Die Fahrt dorthin dauert ca. 20 Minuten.

Ihr Guide wird voraussichtlich Juma Badi sein, der sich dort super auskennt! Ob Sie erst zu Fuss oder erst mit dem Kanu unterwegs sein werden, hängt von den Gezeiten ab. Der interessanteste Moment ist, wenn die Sandflächen vom Wasser frei gelegt werden und die Vögel dorthin fliegen, um Futter zu suchen.

Das Mittagessen wird hier eingenommen – frisch gefangener Fisch mit Kokosreis – schmeckt super lecker! (im Preis inbegriffen)

Danach können Sie sich auf dem Land umsehen und sicherlich etliche Vogelarten finden, wie Cabaniszistensänger, Sansibarwürger, Schlichtbülbül, Kleiner Bindennektarvogel und etliche andere weiter verbreitete Arten.

Es ist ratsam, Plastiksandalen zu tragen, denn es hat scharfkantige Muscheln und Sie gehen durch seichtes Wasser. Diese können Sie beim Büro des Mida Creek Projektes mieten.

Wann Sie möchten, kehren Sie zum Ocean Sports Hotel zurück.

Ocean Sports Hotel, Luxus Seesicht Zimmer

Tag 13 –  Sabaki Fluss – Malindi – Nairobi – Abflug
Wiederum das frühe Aufstehen! Sie fahren nördlich von Malindi an die Flussmündung des Sabaki Flusses. Das Gebiet ist gut für Austernfischer, Mangrovenliest, Brachschwalbe, Hemprichsmöve, Lachseeschwalbe, Rüppelseeschwalbe, Orientseeschwalbe, Eilseeschwalbe, Rosenseeschwalbe, Malindi Pieper, Kenia-Schnäpper u.a.

Das Biotop besteht aus Gestrüpp und der Flussmündung, wo Meer- und Flusswasser sich treffen.

Sie nehmen gepacktes Mittagessen mit, so dass Sie bis es Zeit ist, zum Malindi Flughafen zu fahren, Vögel schauen können.

Sie haben die Wahl bei unserer hoch interessanten Vogel Safari Kenia:

Im Landcruiser oder günstigeren Minibus zu reisen

Einen lokalen, professionellen ornithologischen Guide für die ganze Reise zusätzlich zum Fahrer dabei zu haben. Die lokalen Guides beim Arabuko Sokoke Wald und Mida Creek bleiben enthalten – das ist die Variante, wie Sie am meisten Vogelarten zu sehen bekommen

Einen versierten Fahrer/Guide mit guten Vogelkenntnissen und den lokalen Guides bei Sagala Lodge, Arabuko Sokoke Wald und Mida Creek

Einen erfahrenen Fahrer/Guide mit Vogelkenntnissen und den lokalen Guides bei Sagala Lodge, Arabuko Sokoke Wald und Mida Creek

Lorenzo Barelli als vogelkundlicher und fototechnischer Leiter mit erfahrenem Fahrer/Guide. Lorenzo hat in Kenia 725 Vogelarten fotografiert! Sie sehen seine Bilder oben in der Tour und auf unseren Vogelseiten.

Sie werden eine Vogelliste in Bezug auf die auf der Vogel Safari Kenia besuchten Orte bekommen und nach der Reise helfen wir sehr gerne bei der Bestimmung via E-Mail.

Wer mehr Tage auf der Vogel Safari Kenia verbringen möchte, kann einen Besuch beim Lake Jipe anhängen. Dort hat es eine bescheidene Lodge, deren Garten auch eine gute Zahl interessanter Vogelarten beherbergt. Auf der Bootsfahrt am nächten Morgen können Sie u.a. Glockenreiher, Zwergrohrdommel, Madagaskar Bienenfresser, Brandweber, Strohwitwe, Palmgeier sichten.

Eine oder 2 Nächte in der Salt Lick Lodge in den Taita Hills bringt Sie nicht nur in eine interessant gebaute Lodge mit Wasserloch, sondern ist Überwinterungsgebiet von Turmfalken, Rötelfalken, Blauracken, Isabellschmätzern, Rotschwanzwürgern (Lanius phoenicuroides) und etlichen anderen.

Taita Hills ist auch der Ort, wo die endemischen Arten Taita Apalis, Taita Drossel und Taita White-eye. Diese kommen nur an bestimmten Orten vor und ein versierter Guide wird Sie hinbringen.

Sie sehen, diese Vogel Safari Kenia Tour kann Ihrem Interesse entsprechend aufgebaut werden. Haben Sie einen Lieblingsvogel? oder einen, den Sie liebend gerne sehen möchten? dann bringen wir Sie zu dem Ort, wo die Chancen am besten sind, ihn auch zu finden.

Salt Lick Lodge